TweakPC


Berichte / Tipps & Tricks

Zusätzliche Windows Komponenten unter W2K entfernen

Worum geht's? hlineb.gif (44 Byte)

Wenn Sie Windows 2000 benutzen, ist Ihnen vielleicht schon mal aufgefallen, dass sich manche Windows Komponenten einfach nicht deinstallieren lassen, weil Sie einfach nicht in der Liste der installierten Komponenten auftauchen. Nun hat man aber in der Regel nicht gerne irgendwelche Programme auf der Platte, die man sowieso nie benutzen wird. Mit einem kleinen Trick werden Sie die Programme aber wieder los.

Wenn Sie W2K schon installiert haben hlineb.gif (44 Byte)

Öffnen Sie die Datei SYSOC.INF mit einem Texteditor wie dem Wordpad, diese finden Sie im Verzeichnis X:\WINNT\INF (wobei X für das Laufwerk steht, auf dem Sie Windows 2000 installiert haben, auch kann bei Ihnen das Verzeichnis WINNT anders heißen, zum Beispiel Windows 2000 oder was auch immer Sie bei der Installation angegeben haben). In den einzelnen Einträgen finden Sie öfter den Begriff "HIDE" (englisch: verstecken).

; old base components
Games=ocgen.dll,OcEntry,games.inf,HIDE,7
AccessUtil=ocgen.dll,OcEntry,accessor.inf,HIDE,7
CommApps=ocgen.dll,OcEntry,communic.inf,HIDE,7
media_clips=ocgen.dll,OcEntry,mmopt.inf,HIDE,7
MultiM=ocgen.dll,OcEntry,multimed.inf,HIDE,7
AccessOpt=ocgen.dll,OcEntry,optional.inf,HIDE,7
Pinball=ocgen.dll,OcEntry,pinball.inf,HIDE,7
MSWordPad=ocgen.dll,OcEntry,wordpad.inf,HIDE,7

Ausschnitt aus der Datei SYSOC.INF

Wenn Sie nun das HIDE in jedem Eintrag entfernen, am leichtesten geht das über Suchen/Ersetzen (suchen nach "HIDE" und ersetzen durch "", also durch nichts), so werden diese Komponenten in der Liste der installierten Programme aufgeführt. Sie erreichen die Liste, in dem Sie die Systemsteuerung aufrufen (START -> EINSTELLUNGEN -> SYSTEMSTEUERUNG) und dort doppelt auf das Icon SOFTWARE klicken. Dann klicken Sie auf WINDOWS-KOMPONENTEN HINUFÜGEN/ENTFERNEN und sieh da, es finden sich deutlich mehr Einträge als vorher. Zwar lassen sich auch jetzt nicht alle Einträge entfernen, zum Beispiel Faxdienst, COM+ oder Distributed Transaction Coordinator, aber unter Zubehör und Dienstprogramme finden Sie beispielsweise den Eingabehilfen-Assistenten, den Punkt Kommunikation (unter dem Sie über die Schaltfläche DETAILS unter anderem das Hyperterminal entfernen können), den Punkt Zubehör (unter dem sich Mauszeiger, Dokumentvorlagen und vieles mehr befinden).



Nun lassen Sich auch die vorher versteckten Windows Komponenten entfernen.

Wenn Sie W2K noch nicht installiert haben hlineb.gif (44 Byte)

Wenn Windows 2000 noch nicht auf Ihrer Platte ist, Sie aber von dem Problem gehört haben und es von Anfang an umgehen möchten, so gibt es natürlich auch hierfür einen Möglichkeit:

Im Verzeichnis i386 auf der Windows 2000-CD befindet sich nämlich die Datei SYSOC.INF, nur halt in gepackter Version. Der Dateiname auf der CD ist SYSOC.IN_. Diese Datei können Sie mit dem Befehl "expand sysoc.in_" entpacken. Dazu müssen Sie sie nur vorher auf die Festplatte oder einen anderen, beschreibbaren Datenträger kopieren.

Wie bereits im ersten Teil beschrieben können Sie nun die Datei mit Wordpad (oder einem anderen Texteditor) bearbeiten und die HIDE-Einträge entfernen.

Nun müssten Sie die Datei wieder auf die CD kopieren, was naturgemäß nicht geht. Also kopieren Sie einfach die gesamte CD in ein Verzeichnis auf die Festplatte und überschreiben Sie die Original SYSOC.IN_ mit Ihrer neuen Datei. Nun können Sie entweder direkt von der Festplatte aus installieren oder das Verzeichnis wieder auf eine CD brennen.

Jetzt können Sie während der Installation die Programme auswählen, die Sie nicht installieren möchten. Viel Spaß!

server



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved