TweakPC


Antec P160

/Testberichte/Gehäuse

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   

Antec P160

Hochwertiger Aluminium-Tower

Aluminium-Gehäuse liegen immer noch voll im Trend. Seit einigen Monaten gibt es das Antec P160 auch in Deutschland. Wir konnten von Frozen Silicon ein Testmodell erhalten, das wir Ihnen nun vorstellen möchten.

Äußere Erscheinung

Gewöhnungsbedürftig, aber praktikabel

Das P160 von Antec präsentiert sich sehr modern. Die Seitenteile sind aus gebürstetem Aluminium und geben einen schlichten Eindruck. An der Frontseite schließt sich hieran ein gut 2,3 cm breite Spiegelkante an, die in einer Kunststoff-Blende endet.Im unteren drittel der Vorderseite finden sich drei lang gezogene Luftlöcher, deren Unterkante verchromt ist. Von oben strahlt jeweils eine blaue LED gegen die verchromte Unterseite, sodass sich ein interessanter Leuchteffekt ergibt.

Extern können vier 5,25-Zoll-Laufwerke verbaut werden. Dazu gesellen sich zwei externe und vier interne 3,5-Zoll-Schächte. Auf den ersten Blick erscheint dies - vor allem intern - recht wenig. Antec hat die Schächte allerdings weiter auseinander gelegt, sodass zwischen den Festplatten etweas Platz für Luft verbleibt. Man kann also wirklich alle Schächte benutzen, wo man bei anderen Gehäuse doch ab und zu immer wieder einen Schacht freilassen muss. Zudem sehen wir hier erstmals auch ein Schienen-System für die internen Laufwerke, sodass diese einfach montiert und demontiert werden können.

Zwei externe 5,25-Zoll- und ein 3,5-Zoll-Schacht sind mit einer Blende für CD/DVD- und Floppy-Laufwerke ausgestattet. Das Design geht durch den Einbau dieser Laufwerke also nicht den Bach hinunter.

 

Inhalt: Antec P160

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved