TweakPC


Sunbeam Trio

/Testberichte/Gehäuse

Seiten:| 1 | 2 |   

Sunbeam - Trio

Der kleine Schwarze mit einigen Extras

In den Sommerferien haben die meisten doch etwas mehr Zeit und wer nicht gerade in Urlaub fährt, könnte sich eigentlich mal wieder um den umbau seines PCs kümmern. Von Sunbeam hat uns ein neuer Tower erreicht, der dies erforderlich machen würde. Der Trio ist in schwarz, silber oder schwarz mit einem silbernen Streifen auf der Front erhältlich und kostet in Deutschland rund 60 Euro. Wir bedanken uns beim Großhändler Intos sowie beim Hersteller Sunbeam für die Bereitstellung des Testsamples.

Äußere Erscheinung

Viele Funktionen im Design vereint

Die stabile Grundstruktur des Gehäuses wird aus Stahlblechen gefertigt und auch die Seitenteile sind aus Stahl. Die linke Seitenwand wurde zudem mit einem großen Window ausgestattet, in dem sogar noch ein 80 mm Lüfter Platz findet. Die Front ist zum einen Teil aus Kunststoff zum anderen aus einem feinen Drahtgitter gefertigt. Optisch kaum abgesetzt befindet sich im oberen Teil eine Laufwerksklappe. Hinter dieser verstecken sich vier Laufwerkschächte für 5,25 Zoll-Geräte sowie zwei für 3,5 Zoll-Geräte.

Doch der Trio weiß nicht nur optisch zu gefallen. In die Front sind drei, blau beleuchtete Tacho-Anzeigen integriert. Diese zeigen Lautstärke der Kopfhörer-Buchsen, Lüftergeschwindigkeit sowie Innentemperatur an.

Auf der rechten Seite befinden sich dann zwei Regler, mit denen sich die Kopfhörer-Lautstärke sowie die Lüftergeschwindigkeit stufenlos regeln lassen. Drunter und drüber sind ein Kopfhörer- sowie ein Mikrophon-Anschluss vorhanden, die durch zwei USB- sowie einen großen FireWire-Port ergänzt werden.

Der Trio wiegt LAN-Party-taugliche 6 Kilogramm und ist 44 cm hoch, insgesamt 20 cm breit sowie 43 cm tief.

 

Inhalt: Sunbeam Trio

Seiten:| 1 | 2 |   



ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved