TweakPC


Battlefield 4 Test: Neues und Unterschiede zu BF3 (4/4)

Fazit

Battlefield 4 ist viel Licht aber auch genau so viel Schatten. Zunächst einmal sei gesagt, dass das Levolution-System das Spiel um eine interessante Komponente erweitert. Vor allem der Sturm auf Paracel jagte uns die ersten Male einen echten Schauer über den Rücken und spätestens wenn ein strandender Zerstörer auf einen zurast oder sogar überrollt ist die Illusion nahezu kinoreif. Auch das Gameplay gefiel uns gut. Die Änderungen sind moderat gewählt, aber dafür grenzt sich Battlefield nun wieder etwas mehr von der Call-of-Duty-Serie ab. So hat die Deckung und das strategische Vorgehen wieder an Bedeutung gewonnen und die Front verläuft stabiler als in Battlefield 3.

Auch Fans von Freischaltungen und dem Leveln dürften Zufrieden gestellt werden. Es gibt jetzt noch mehr Waffenzubehör und die Battlepacks sorgen für Extrabelohnungen und persönliche XP-Boosts. Nicht zu vergessen auch die enorm gute Soundkulisse. In Battlefield 4 rummst und wummst es an allen Ecken. Dazu bietet der Commander eine völlig neue Facette.

Dennoch müssen EA und Dice aufpassen, nicht den gleichen Fehler wie Activision zu begehen und Battlefield totzumelken. Trotz der Neuerungen ist Battlefield 4 in unseren Augen mehr ein Battlefield 3.5 und mit Premium fordert EA derzeit über 100 Euro für das Spiel. Dazu geht uns die Wirksamkeit von Premium zu weit. Wenn man in der Warteschlange an Position 1 steht und dann als Nicht-Premium-Spieler Stück für Stück nach hinten gereicht wird, dann erhält Premium etwas von einem Pay2Play-Charakter - und das obwohl man schon einen Vollpreistitel erworben hat.

Battlefield 4
Der Start von BF4 ist von Problemen und Fehlern begleitet

Auch die stagnierende Grafik im Multiplayer konnte uns nicht überzeugen und ob die Verknüpfung des Singleplayers, der nun ebenfalls Statistiken enthält, die im Battlelog veröffentlicht werden, den Spielern gefällt, muss die Zeit zeigen. Dazu kommt, dass Levolution zwar ein interessanter Schritt ist, aber nach wie vor nicht nachvollziehbare unzerstörbare Gegenstände die Karten pflastern. Wie etwa kann es sein, dass ein Fabrikgebäude zum Einsturz gebracht werden kann, ein Stromkasten aber sämtlichen Zerstörungsversuchen mit einem Panzer stand hält?

In der Summe hätte Battlefield 4 zwar dennoch eine klare Empfehlung verdient - schließlich gelingt es der Konkurrenz seit Jahren nicht, zu der Serie aufzuschließen - doch im aktuellen Zustand des Spieles, mit zahlreichen Fehlern, kann Battlefield 4 nur eingefleischten Hardcore-Fans empfohlen werden. Alle anderen sollten warten, bis Dice den Shooter in den Griff bekommen hat.

Positiv:

  • Gute Grafik im SP
  • Fantastischer Sound
  • Levolution
  • Zerstörbare Umgebung
  • Viele Waffen
  • Gutes Rangsystem
  • Viele Spielmodi

Negativ:

  • Grafik im MP eher enttäuschend
  • Start mit vielen Fehlern
  • Gegenüber BF3 nur wenig Fortschritt
  • Mit Premium sehr teuer

Bezugsquellen

12.11.13 / tj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved