TweakPC


AMD A8-3800, A6-3500, A4-3400: Drei 65 Watt APUs im Test (3/6)

AMD 65 Watt Llano APUs: Energieeffizienz und Performance per Watt

Wie die Klassifizierung in der Kategorie der Prozessoren mit 65 Watt TDP bereits verdeutlicht, gehören die Modelle A8-3800, A6-3500 und A4.3400 zu sparsameren Varianten des Llano-APUs. Allerdings ist - so blöde das auch klingen mag - sparsam eben nicht gleich sparsam.

Einerseits kann man die Extremwerte beim Verbrauch betrachten und somit von der Wirkleistung auf die Sparsamkeit schließen. Und an dieser Stelle sieht es auch recht gut für die 65 Watt Modelle aus. Die von uns ermittelte maximale Wirkleistung, auf die es das System mit der A8-3800 APU bringt, liegt bei 80,32 Watt. Zum Vergleich: Mit einer 100 Watt TDP A8-3850 zieht das Sytem 112,30 Watt aus der Dose und mit einer A8-3870K noch einmal knapp zwei Watt mehr.

Beim Maximalverbrauch begnügt sich auch die A6-3500 mit deutlich weniger, als das 100 Watt TDP Vergleichsmodell A6-3650: Mit 75,10 Watt Wirkleistung braucht das System mit dem Dreikerner deutlich weniger, als mit dem Schwestermodell, das es auf 105,09 Watt bringt.

Ein vordergründiges Sparsamkeitswunder unter den 65 Watt TDP APUs stellt jedoch die A4-3400 dar. Die höchste Wirkleistung, die wir hier ermittelt haben, liegt bei schlappen 67,40 Watt - leider gibt es keine zweikernigen APUs mit 100 Watt TDP, weshalb wir hierfür keinen Vergleich aufstellen können.

AMD Llano 65 Watt Energie Diagramm

Die Extrema erzählen aber nur einen Teil der Wahrheit, wenn es um Energieverbrauch und seine Folgen geht. In obiger Darstellung ist der durchschnittliche Verbrauch pro Minute zu sehen, während das System vielseitige Arbeitsaufgaben zu bewältigen hat. An dieser Stelle wird bereits ersichtlich, was beim Thema Energie genauso entscheident ist: Die sogenannte Performance-per-Watt. Bis die A4-3400 alle Aufgaben erfüllt hat, sind A6-3500 und A8-3800 bereits längst fertig und sammeln keine weiteren Wattstunden mehr auf ihr Konto.

Ebenso ergibt sich für sämtliche APUs ein sehr ähnliches Bild wenn wir analysieren wieviel Wirkleistung sie im System bei der Abarbeitung des Energietests insgesamt aufgenommen haben. Am besten schneidet dabei mit 0,182 Kilowattstunden die A8-3800 ab; diesen vergleichsweise sehr guten Wert verdankt sie der Tatsache, dass ihre Kernspannung mit 1,2 Volt deutlich niedriger angesetzt ist, als die aller anderen APUs. Im Mittelfeld aller APUs bewegt sich die A4-3400 mit 0,192 kWh, um diesen Wert bewegt sich beispielsweise auch A8-3870K (0,196 kWh).

Was die Gesamtaufnahme elektrischer Wirkleistung angeht, stehen die A6-Modelle insgesamt nicht so gut da. Mit 0,211 kWh ist die A6-3500 das in dieser Hinsicht schlechteste Modell aller von uns getesteten APUs, das Schwestermodell A6-3650 bringt es auf 0,201 Kilowattstunden - der zweithöchste von uns ermittelte Wert überhaupt bei Llano APUs. Ein Teil der Ursache dürfte dem Umstand geschuldet sein, dass die A6-3500 als Triple-Core Prozessor ausgeführt ist und eine ganze Reihe von Anwendungen diese ungerade Anzahl an Kernen weniger effizient zu nutzen vermag.

AMD Llano Performance per Watt Diagramm

Somit lässt sich dann auch die Leistung pro Watt ermitteln. Hier zeigt sich dann ein ganz anderes Bild der Effizienz, als wenn man nur die Maxima des Verbrauchs alleine betrachtet. Dennoch wird auch an dieser Stelle deutlich, dass A8-3800 und A4-3400 für's Watt relativ viel Leistung bieten: die erstere der beiden APUs aufgrund ihrer niedrigen Betriebssannung, die zweitere, weil sie als Dual-Core in der Masse der Anwendungen - von denen nach wie vor ein nicht unwensentlicher Anteil nur Single-Threaded ist - einfach keine "überflüssigen" Kerne mit sich herumschleppt. Trotz eines guten Wertes beim absoluten Maixmalverbrauch kann die A6-3500 APU hinsichtlich Performance-per-Watt aber überhaupt nicht überzeugen.

Nachdem wir nun also anhand der Wirkleistung die Differenzen hinsichtlich der Effizienz herausgearbeitet haben, sehen wir uns im Folgenden die absolute Leistung an, die natürlich ebenso ein wesentlicher Faktor ist. Denn was nützt eine hoch effiziente APU, falls die Rohleistung nicht den individuellen Ansprüchen genügt...?



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved