TweakPC


AMD A8-3870K im Test (6/6)

Fazit

Unser Resümee fällt auch diesmal wieder zwiespältig aus. Zunächst wollen wir gleich unsere konstruktive Kritik anbringen, um dann unseren Artikel mit den schönen Aspekten der AMD A8-3870K APU zu beenden.

Als Manko hat sich in unserem Test herausgestellt, dass die Plattform noch nicht wirklich fit für die neuen "K"-APUs und ihren Einsatzzweck zu sein scheint. In diversen BIOS/EFI fanden wir Bugs, welche dem Anwender das Übertakten der neuen APUs mit freien Multiplikatoren nachhaltig verleiden können.

Als noch unangenehmer stellte sich heraus, dass ein Workaround mittels Software nicht möglich ist. Weder das AMD Overdrive Tool selbst mag mit der AMD A8-3870K zusammenarbeiten, noch finden wir entsprechende Features im AMD Vision Engine Control Center vor. So verfestigt sich der Eindruck, dass die "K"-APU noch nicht wirklich in die sie umgebende AMD Plattform, bestehend aus Hard- und Software, integriert ist.

Das ist schade, denn die Käufer-Zielgruppe der APUs ist im Allgemeinen wohl eher nicht bei Enthusiasten und erfahrenen Overclockern zu finden, sondern bei Durchschnittsanwendern. Bei diesen dürfte die Inangriffnahme einer Übertaktung sowieso auf persönliche Vorbehalte mangels Vertrautheit mit der Materie treffen, die nur dann auszuräumen sind, wenn diese Anwendergruppe eine Übertaktung möglichst sicher und komfortabel durchführen kann: Einfach muss das Overclocking sein bei einer APU.

Denn eine APU kann durch Übertaktung tatsächlich ein ordentliches Leistungsplus erzeugen - gerade mit der A8-3870K bietet es sich an, dieses auch auszuschöpfen. Zwar ist ihr Übertaktungspotential nicht besser oder schlechter als das "normaler" APUs auch, aber man umschifft dank freiem Multiplikator bequem plattforminherente Hürden, die mit der sonst nötigen Erhöhnung des Referenztakts einhergehen. Hier finden wir also den Aspekt der Einfachheit, nur erfordert das eben mehr als nur einen freien Multiplikator.

Glücklicherweise sind die Punkte, die wir an dieser Stelle bemängeln, allesamt mittels Software- und BIOS/EFI-Updates lösbar und damit liegt es bei AMD und den Mainboardherstellern, diese Unannehmlichkeiten schnell auszumerzen. Dann ist die A8-3870K APU dank ihres attraktiven Preises von derzeit etwa 120 Euro nämlich ein echter Hingucker - nicht nur für erfahrene Overclocker, sondern auch für die Expermimentierfreudigen unter den Otto-Normalanwendern.

13.01.12 / jm

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved