TweakPC


Intel Core i5-750 Turbo Boost - Benchmarks im Vergleich (9/9)

Fazit

Der Core i5-750 legt durch Turbo Boost in unseren Benchmarks merkbar zu, im Schnitt sind es immerhin 4 Prozent an Performancegewinn. Wir müssen an dieser Stelle aber anmerken, dass wir recht aktuelle Benchmarks in unseren Tests verwenden. Diese lasten unter Umständen auch vier Kerne schon gut aus und Turbo Boost kann nicht mehr so zum Tragen kommen. Wir hätten natürlich auf eine andere Auswahl an Benchmarks als üblich setzen können, das hätte Turbo Boost sicher in ein deutlich besseres Licht gerückt. Allerdings sind diese Benchmarks in der Regel rein theoretisch.

In der Praxis profitiert man von Turbo Boost besonders in den Bereichen des Encoding, wenn es nicht Multithreaded ist und zum Beispiel auch bei einigen Gaming Titeln.

Das folgende Bild stammt aus einem Turbo Boost Video von Intel, welches zwar vom Core i7 (Bloomfield) stammt, die Technologie aber trotzdem recht anschaulich erklärt.

Intel Turbo Boost Video

In Summe lässt sich sagen, dass Turbo Boost ein nettes Feature ist, welches auch gut funktioniert. Den Schnitt von 4 Prozent mehr an Performance kann man als nette Dreingabe sehen. Man bekommt quasi einen schnelleren Prozessor als es auf der Verpackung steht. Denn eigentlich ist Turbo Boost fast immer aktiv. Nur wird halt nicht immer der Multiplikator um vier Zählerpunkte erhöht, in der Regel ist es eher ein Zählerpunkt. Wie gesagt ist das von den verwendeten Programmen abhängig.

Wer Turbo Boost nicht nutzen möchte, weil es unter Umständen eigenen Overclocking-Versuchen im Wege stehen könnte, der kann es im BIOS auch einfach ausschalten.

08.09.09 / jp/rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved