TweakPC


ARLT Mr. Gamer BTO SSD mit Sapphire Radeon RX 470/480 Nitro+ - Gaming-PC für 1000 Euro im Test (7/8)

Laustärke / Verbrauch

Einer der Knackpunkte an Gaming-PCs sind die Themen Laustärke und Stromverbrauch, den beide neigen dazu mit hoher Leistung deutlich anzusteigen. Wie sich die beiden Versionen unseres ARLT Mr. Gamer BTO SSD schlägt, haben wir in unserem eigens für Netzteile und Grafikkarten eingerichtetem Energiemesslabor getestet. Wir haben dort die Möglichkeit den Verbrauch von PCs, Netzteilen und Grafikkarten bis auf den mW Bereich zu bestimmen und zum Beispiel auch den Standby-Verbrauch nach IEC Norm zu ermitteln, um zu testen ob der PC die neuen EU Richtlinien für den Energieverbrauch von Desktop-PCs einhält.

Laustärke Windows Idle

Kommen wir zunächst zum Thema Lautstärke. Unsere zwei Testmodell des ARLT Mr. Gamer BTO SSD verfügen bereits im Gehäuse über eine Dämmung, die sich bei der Messung durchaus bemerkbar macht. Es ist sehr auffällig, dass der PC nämlich so gut wie keine hohen Frequenzen generiert. Das liegt zum Teil natürlich auch daran, das in der Standard Konfiguration keine Festplatte verbaut ist. 

Im normalen Windows-Desktop-Betrieb liegt die Laustärke unterhalb von 25 dBA und damit auf einem extrem niedrigen Level. Gegenüber der Grundlautstärke des Raums ist lediglich ein leichtes Rauschen bei etwa 250 Hz zu vernehmen.

24.23 dBA - 0.55 Sone - NR 25

Laustärke CPU Volllast

Geht man mit der CPU auf Volllast, so entsteht ein etwas größerer Frequenzbuckel zwischen 125 bis 500 Hz. Auch hierbei handelt es sich um Lüfterrauschen, das den gesamten Laustärkepegel des Systems aber kaum erhöht.

24.95 dBA - 0.65 Sone - NR 25

Laustärke VGA Volllast (Radeon RX 480)

Bei der Grafikkarte sieht das etwas anders aus. Diese ist wie eigentlich bei allen modernen PCs der Knackpunkt in der Lautstarke. Betreibt man die  Grafikkarte unter Volllast, so lässt sich gut die Dämmwirkung des Define S Towers erkennen, der immer gut hohe Frequenzen schluckt. Die Sapphire Nitro+ Karten arbeiten recht leise, allerdings führt die gesteigerte Drehzahl aller Lüfter zu einer klaren Erhöhung der Pegels von 125 Hz bis 2 KHz. Der PC liegt dann bei etwa 35 dBA und gibt ein konstantes aber nicht nervendes Rauschen von sich.

34.51 dBA - 1.95 Sone - NR 28

Laustärke VGA Volllast (Radeon RX 470)

Die Pegel der Konfiguration mit Sapphire Radeon RX 470 Nitro+ liegen etwas unterhalb der Version mit Radeon RX 480. Dies lässt sich aber wohl nur in der Messung ablesen und wird kaum als unterschiedlich laut wahrgenommen werden.

34.03 dBA - 1.79 Sone - NR 28

Laustärke VGA+CPU Load

Belastet man sowohl CPU als auch GPU, dann steigt die Laustärke noch einmal minimal an. Der verbraute und sehr leise be quiet! Kühler ist aus dem gesamten Geräuschpegel allerdings kaum herauszuhören und liefert nur einen geringfügigen Anteil. Die Grafikkarte bleibt auch hierbei weiter der dominierende Part.

Was in diesem Betriebsmodus aber heraussticht ist der größere Unterschied zwischen dBA und Noise Rating des Systems. Bei 35.65 dBA kommen wir auf ein Noise Rating von nur 31, was damit zusammenhängt, das quasi alle Frequenzen über 3K Hz von dem System gut unterdrückt werden. So kommt insgesamt auch hier ein recht angenehmes Geräusch zu Stande.

35.65 dBA - 2.22 Sone - NR 31

Verbrauchswerte / Leistungsaufnahme

Die Verbrauchswerte des PCs ermitteln wir in unserem Energiemesslabor mit Hilfe einer Chroma-Teststation und weiteren Messgeräten, die den Energieverbrauch auch in kleinste Bereiche aufzeichnen kann. Wir messen den Verbrauch dabei in den gleichen Szenarien, in denen die Laustärke vermessen wird.

Das ARLT Mr. Gamer BTO SSD System erreicht dabei  folgender Resultate.

ARLT Mr. Gamer BTO SSD mit Sapphire Radeon RX 470 Nitro+

Soft Aus Desktop Idle CPU Vollast GPU Vollast GPU+CPU Last
0.275 W 38.7 W 98.7 W 238.64 W 299.0 W

ARLT Mr. Gamer BTO SSD mit Sapphire Radeon RX 480 Nitro+

Soft Aus Desktop Idle CPU Vollast GPU Vollast GPU+CPU Last
0.275 W 38.7 W 98.7 W 276.28 W 339.52 W

Mit maximal 339.42 Watt bei gleichzeitiger Belastung durch Furmark und Prime 95 schneidet das System angesichts der gebotenen Leistung recht gut ab. Damit zeigt sich auch, das die Dimensionierung des Netzteils mit 500 Watt absolut ausreichend ist und das Netzteil in einem sehr Effizienten Bereich arbeitet und so die Kühlung und Laustärke gering halten kann.

Ein besonders wichtiger Verbrauchswert ist der Stromverbrauch im "Soft OFF" also über den Power Taster ausgeschalten Zustand. In diesem darf ein PC nach der aktuellen EU Reglung nur 0,5 Watt verbrauchen. Mit gerade einmal 0.275 Watt liegt der ARLT Mr. Gamer BTO SSD deutlich unter diesem Grenzwert.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved