TweakPC


ARLT Mr. Gamer BTO SSD - Gaming-PC mit Kaby-Lake Core i5 7600K im Test (8/8)

Fazit

Never change a winning team, das könnte man wohl als Aufdruck auf den Karton des ARLT Mr. Gamer BTO SSD drucken. Auch das Update das ARLT Mr. Gamer BTO SSD auf die neuste Generation mit Kaby-Lake-CPU und MSI Z270 Mainboard zeigt uns, dass ein guter Gaming-PC nicht maßlos teuer sein muss. In der von uns getesteten neuen Version ist zwar die höchst spannende Grenze von 1000 Euro nicht mehr zu halten und klar überschritten, aber das liegt nicht wirklich an der Machbarkeit, sondern eher an der Nutzung der etwas stärkeren Grafikkarten und der i5 7600K CPU. Dafür bekommt man als User entsprechend neben etwas mehr CPU Leistung auch die Möglichkeit des einfachen übertaktens. Wer das nicht möchte kann den PC durch downgrade der CPU sicherlch auch noch etwas günstiger bekommen.

Mit dem neuen ARLT Mr. Gamer BTO SSD erhält man für 1299 oder 1249 Euro zwei wirklich gut gelungene Konfigurationen die beide in 1080p sehr leistungsfähig sind. Aber auch bei der CPU Leistung gibt es hier nichts zu meckern. Der PC arbeitet extrem flott und lässt in den üblichen Einsatzgebieten vom Hobby-User über Office-Anwendungen bis in zu Bildbearbeitung kaum Wünsche offen. 

Sowohl mit der Radeon RX 480 also auch mit der GeForce GTX 1060 absolvierten beide PCs den 1080p-Parcours mit Leichtigkeit und konstant über 60 FPS. Im Schnitt ist dabei die GeForce GTX 1060 etwas schneller als die Radeon RX 480, aber mit steigender Auflösungen/Anforderungen mindert sich die Differenz.  Besonders interessant dabei, Im Schnitt ist die GeForce GTX 1060 zwar generell schneller, bei 2560x1440p zeigt sich die Radeon RX 480 aber homogener, das heißt sie absolviert mehr Games mit mehr als 60 FPS, schaltet man Antialiasing hinzu, kehrt sich das allerdings wieder um. Für die 4K Auflösung eigenen sich beide Versionen nur bei älteren Titeln.

Die Leistungsaufnahme der beiden Konfigurationen unterscheidet sich deutlich unter Last. Sind im Standby beide Modelle noch nehezu gleichauf, und mit 31,5 W und 35.8 W sehr sparsam, so liegt der Maximalverbrauch bei der Version mit GeForce GTX 1060 bei nur 250 Watt, während mit der Radeon RX 480 332 Watt anfallen. Hierbei handelt es sich allerdings um den absolut maximalen Verbrauch, den wir mit Prime95+Furmark ermittelt haben. In der Praxis wird der Unterschied etwas geringer ausfallen.

Die neue Version des ARLT Mr. Gamer BTO SSD ist in Sachen Laustärke noch einmal deutlich besser geworden. Das verdankt sie vor allem den eingesetzten Grafikkarten von MSI, die extrem leise Arbeiten und selbst unter Maximallast das System nur knapp über 30 dBA bringen.  Die GeForce GTX 1060 Variante schneidet hierbei noch einmal etwas besser ab und liegt konstant und deutlich unter 30 dBA und liefert damit eine extrem angenehme Geräuschkulisse. Im Idle Betrieb oder nur mit voller CPU-Last sind beide Versionen mit etwa 25 dBA kaum zu hören.

Auch die neue Kaby-Lake Version des Mr. Gamer BTO SSD von ARLT fällt wieder sehr gelungene aus und ist ein hervorragender Gaming-PC  für typisches 1080p-Gaming. So manch ältere oder weniger anspruchsvolle Spiele lassen sich mit dem System sogar in 1440p Spielen. Typische MMOs wie Guild-Wars 2 oder Moba-Games laufen sogar in 4K.

Vergleicht man beide Versionen, die von uns getestet wurden direkt miteinander, so schneidet die Version mit GeForce GTX 1060 etwas besser ab und setzt sich sowohl in Leistung als auch in den Verbrauchswerden vor die Version mit Radeon RX 480. Dafür kostet sie aber auch 50 Euro mehr. Die Leistungsunterschiede zwischen beiden Versionen sind in vielen Bereichen aber nicht so groß, so dass wir das stärkere Argument  im geringeren geringeren Verbrauch unter Volllast sehen. Wer nur gelegentlich spielt, relativiert dieses Argument aber auch, denn im normalen Desktop Betrieb verbrauchen die beiden Systeme ähnlich viel.

Erneut zeichnet sich der Mr. Gamer BTO SSD durch seine gute Leistung, hochwertige und gut gewählte Markenkomponenten, ein noch leiseres Betriebsgeräusch und nicht zuletzt der umfangreiche Service, den ARLT für seine Kunden auch vor Ort in den Filialen anbietet., aus. Mit 1299 oder 1249 Euro ist das System zwar teurer geworden, liefert dafür aber auch mehr CPU-Leistung als zuvor und ermöglicht das einfache Übertakten der CPU.

Vorteile:

  • Sehr gute Gaming-Performance für 1080p
  • Sehr sparsamer Betrieb mit GeForce GTX 1060
  • Gute Performance in Anwendungen (PCMark 8)
  • Sehr leise im normalen Office-Betrieb
  • Betriebsgeräusch maximal etwa 35 dBA
  • Sehr leiser CPU Kühler
  • Nur Markenkomponenten verbaut
  • Sorgfältige Montage
  • 2 Jahre Garantie

Nachteile:

  • In Standardkonfiguration nur 256 GB SSD-Speicherplatz (Upgrade aber jederzeit möglich)

   


Mr. Gamer BTO SSD (Radeon RX480)

Mr. Gamer BTO SSD (GeForce GTX 1060)

16.01.17 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved