TweakPC


Test: ARLT Mr. Gamer X-Treme X99 R9-290X Lightning S (7/8)

Laustärke / Temperaturen / Verbrauch

Beim Mr. Gamer X-Treme X99 R9-290X Lightning S versucht ARLT etwas eher außergewöhnliches. Normalerweise wurden gedämmte Tower bislang eher für leistungsschwächere Silent Systeme oder bei Einbau von Wasserkühlungen, nicht aber bei extrem leistungsstarken highend PCs genutzt. Das lag vor allem daran, dass bisher Hardware in dieser Klasse recht "stromhungrig" war und damit auch recht schnell heiß wurde. Mit dem neuen Sockel 2011-3 und DDR4 hat es hier erhebliche Fortschritte gegeben.

Die Kombination aus voll gedämmten und weit geschlossenen Lian Li Towers, mit den extrem leisen be quiet! Shadow Wings Lüfter und PWM Steuerung über das Mainboard macht beim ARLT Mr. Gamer X-Treme X99 R9-290X Lightning S in Sachen Laustärke einiges möglich. Dabei ist jedoch klar, dass bei voller Auslastung ein hoher Luftdurchsatz erforderlich ist um den PC zu kühlen, denn dieser ist bis auf die vorderen Eingänge und einen hinteren Ausgang komplett geschlossen.

Der ARLT PC soll so im Idle- und normalen Office-Betrieb nahezu unhörbar leise arbeiten, dazu mit kompakten ausmaßen aufwarten und dennoch auch für den Gaming-Betrieb tauglich sein.

Wir haben mit unserem Soundanalyzer nachgeprüft, was das Setup an Geräuschen generiert. Aus normierter Entfernung von 1 Meter haben wir nicht nur die Laustärke sondern auch den Frequenzgang und Loudness/Sone in z (Bark) sowie das standardisierte Noise Rating gemessen.

Messungen Windows Idle - 0.62 Sone - 24.73 dBA - NR25

Im Idle und normalen Desktop Betrieb unter Windows ist das System fast unhörbar und bringt es gerade einmal auf etwa 25 dBA / 0.62 Sone. Damit eignet sich das System hervorragend als sehr leises Arbeitssystem mit extrem hoher Leistung.

Wirft man einen Blick auf die Frequenz- und Loudnessdiagramme, so erkennt man auch schnell die Dämmwirkung des Gehäuses, denn es verlassen kaum höhere Frequenzen das Gehäuse. Abgesehen vom Hochfahren der Festplatte, welches mit einem leichten Surren zu hören ist, gibt der ARLT PC eigentlich keine auffälligen Geräusche von sich.



Messungen CPU Full Load - Loudness 1.65 Sone - 32.43 dBA - NR 28

Unsere zweite Messung betrachtet das System bei voller CPU-Last, hier simuliert durch Prime95. Die Lautstärke repräsentiert also typische CPU-lastige Anwendungen, wobei die GPU aber im Idle-Modus bleibt.

Auch hier macht das ARLT System einen äußerst guten Eindruck, gerade einmal 32.43 dBA bringt der PC hervor. Besonders positiv, es ergibt sich nur ein Noise Rating von 28, weil erneut kaum hohe Frequenzen auftreten.

Messungen CPU+GPU Mixed Load - Loudness 2.88 Sone - 38.79 dBA - NR 33

Eine weitere Messung repräsentiert eine Durchschnittsbelastung von CPU und GPU. Hierbei erreicht der PC eine Lautstärke von 2.88 Sone oder 38.79 dBA. Auch hierbei ist wieder zu sehen, dass das Noise Rating mit 33 deutlich unter dem dBA Wert liegt, da kaum hohe Frequenzen das Gehäuse verlassen.

Messungen 3D Full Load - Loudness 4.71 Sone - 42.96 dBA - NR 41

Als nächste Messung schauen wir uns den "Worst Case" an und feuern die Grafikkarte auf maximale Temperatur mittels Furmark. Hierbei ergibt sich dann doch ein deutlich höherer maximaler Lautstärkepegel. Das dürfte vor allem auch daran liegen, dass in diesem Fall CPU und Gehäuse Lüfter oben nur mit sehr geringer Drehzahl läuft und damit die Belüftung des Gehäuses insgesamt reduziert ist.

Bei maximaler Drehzahl der Grafikkartenlüfter erreicht man so ein Noise Rating von 41 bei etwa 42,96 dBA oder 4,71 Sone.

Temperaturen

Wer einen vollständig gedämmten und weitgehend geschlossenen Tower einsetzt, der muss in der Regel immer mit etwas höheren Temperaturen rechnen. Nun arbeiten im Mr. Gamer X-Treme X99 R9-290X Lightning S sowohl auf der CPU als auch auf der GPU extrem starke Kühler, so dass man sich aber keine Sorgen über eine Überhitzung machen muss. Auch bei höheren Temperaturen von CPU und GPU lief das System durchweg bei uns ohne Probleme.

Bei maximaler CPU-Auslastung erreichte die Temperatur der CPU im Maximum  83 Grad. Hierbei darf man nicht vergessen, dass die CPU durch die XMP Settings des Speichers auch ein wenig übertaktet ist.

Bei maximaler GPU-Auslastung erreicht man dort relativ schnell die 80 Grad Grenze, da die Entlüftung des PCs natürlich durch die geschlossene Bauweise insbesondere im unteren Bereich der Grafikkarte limitiert ist. Auf Wunsch kann man hier allerdings eingreifen und zum Beispiel das Netzteil im PC drehen, so dass dieses auch den PC entlüftet. Alternativ kann man auch den PC oben öffnen und mit einem weiteren Lüfter versehen. Man sollte sich dabei aber im klaren sein, das der PC im Idle Modus dann eher minimal lauter wird.

Die höchsten Temperaturen, die wir bei maximaler Belastung sehen konnten waren 88 Grad auf der CPU und 80 Grad auf der GPU. Das sind zwar etwas höherer Werte, die allerdings nicht beunruhigend sind. Für heftiges Overclocking allerdings sind die CPU Temperaturen im Mr. Gamer X-Treme X99 R9-290X Lightning S etwas hoch. Wer also daran denkt heftig zu übertakten, sollte sich den PC in einem anderen eher offeneren und größeren Gehäuse anschauen, auch das bietet ARLT natürlich an.

Verbrauchswerte

Die Verbauchswerte des Mr. Gamer X-Treme X99 R9-290X Lightning S sind typisch für ein Sockel 2011-3 System. Zunächst einmal benötigt das System im ausgeschalteten Zustand weniger als 0.2 Watt, was dem XFX Netzteil zu verdanken ist, das die neuen ErP Lot 6 Spezifikationen einhält. Im Suspend-to-RAM zustand erreichte der PC einen Wert von 5 bis 5,5 Watt.

Die Idle-Verbrauchswerte im eingeschalteten Zustand hängen wie bei allen Systemen auf X99 Mainboard stark von den BIOS Einstellungen ab. In der etwas übertakteten Standardeinstellung mit 2800 MHz RAM über XMP verbraucht das System im Windows Desktop etwa 91 Watt. Trimmt man das Board durch BIOS Anpassungen und das optimieren der CPU Phase Control auf Stromsparen, so landet dieser Wert bei nur noch 73 Watt deutlich tiefer. Die Performanceeinbußen die man dadurch hat, sind eher gering.

Bei Maximaler CPU Last lag das System bei einem Stromverbrauch von etwa 188 Watt. Bei Maximaler GPU Belastung zeigte sich ein Wert von etwa 406 Watt. Beim Gaming liegt der Verbrauch bei etwa 400 bis 450 Watt. Der absolut maximale Stromverbrauch den wir bei voller CPU und GPU Last erreichen konnten lag bei 535 Watt.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved