TweakPC


Test: T.Flight Hotas Stick X - Konkurrenzlos günstiges Hotas-System

Konkurrenzlos günstiges Hotas-System

Mit dem nahendem Release von Star Citizen stellt sich zunehmend die Frage nach dem richtigen Steuergerät. Zwar lässt sich die wohl ambitionierteste Weltraumsimulation seit Jahrzehnten auch gut mit Maus und Tastatur steuern, doch wenn es darum geht in die Weiten des Alls abzuheben, bietet nur ein Hotas die Immersion echten Fliegens. Wer sich für ein solches System entscheidet, wird schnell feststellen, dass der Markt für entsprechende Geräte überschaubar und die Preise gesalzen sind. Man nehme etwa Thrustmasters Warthog-Serie, für die man über 300 Euro ausgibt. Etwas günstiger kommt man bei Saitk mit der X-Serie weg aber auch hier sind schnell über 150 Euro ausgegeben.

Wem diese Summen zum Einstieg oder für einige wenige Spielstunden im Monat zu hoch sind, der wird bei seiner Suche nach einem angemessen Gerät nahezu zwangsweise auf den T.Flight Hotas Stick X von Thrustmaster stoßen, der mit einem Preis von nur etwa 45 Euro verlockend günstig wirkt. Doch kann ein Hotas für nur 45 Euro tatsächlich ein immersives Fluggefühl hervorzaubern? Wir haben den Test gemacht.

t-flight-hotas-x-01.jpg

Installation und Software

Die Installation des T.Flight Hotas Stick X geht denkbar einfach von der Hand. Unter Windows 10 wird das Gerät nach dem anstöpseln an einen USB-Port automatisch als HID-konformer Gamecontroller erkannt. Eine weitere Konfiguration ist nicht nötig und sowohl Joystick als auch Schubregler werden automatisch von den Spielen identifiziert. Das ist bestes Plug-and-Play im wahrsten Sinne des Wortes.

Alternativ steht bei Thrustmasters ein Treiber für alle Windows-Versionen ab Windows Vista bereit, der aber anscheinend nicht mehr Einstellmöglichkeiten bietet als der Standard-Windows-Treiber.

t-flight-hotas-x-win10-treiber.jpg

Inhaltsverzeichnis:
[3] Fazit


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved