TweakPC


AeroCool Strike X ST - Das Monster Case

  

AeroCool Tower in ganz groß

HPTX-Monster im Leistungsrausch

Logo AeroCoolAbseits der Mainstream Midi-Tower gibt es wohl noch einen ganz spezielle Welt - die der Monster-Tower. Diese bieten genügend Platz, um sich zu kleinen Highend Servern ausbauen lassen zu können. Mit der passenden Hardware sind somit Konstellationen mit zwei echten CPU's möglich, welche dann mit aktuell bis zu 12 physikalischen bzw. 24 logischen Kernen aufwarten können. Aber auch Quad-SLI oder Crossfire Combinationen sind die Paradedisziplin solcher Tower-Giganten.

Zu dieser Gattung zählt auch das neue AeroCool Strike S ST. Mit seinen 635 x 230 x 700mm (Höhe x Breite x Tiefe) lässt es normale Gehäuse regelrecht klein aussehen und übertrifft damit den ebenfalls schon monströsen Corsair Obsidian 700D noch deutlich.

Der Lohn von solch schierer Größe, ist die Unterstützung von HTPX-Mainboards, welche laut Standard eine Größe von 345 x 381mm (Breite x Höhe) erreichen. 2010 brachte zum Beispiel die Firma EVGA ein Board - das bekannte SR2 - in diesem Formfaktor für den Sockel 1366, welches für zwei Intel Dual QPI Xeon CPUs und bis zu zwölf DDR3 RAM-Riegel ausgelegt war.

 

In ähnlichen Superlativen geht es weiter. Bis zu zweiundzwanzig, ja 22, montierbare Lüfter, Montagerahmen für zwei Netzteile, eine manuelle Lüftersteuerung mit drei Kanälen, inkl. Verteiler für jeweils sechs Lüfter sprechen eine deutliche Sprache. Wem das noch nicht ausreicht, überzeugen vielleicht die zehn Erweiterungsslots oder auch zehn Einbaurahmen für 3,5 oder auch 2,5 Zoll Laufwerke. Alles in allem, beim neuen AeroCool Strike X ST ist alles gigantisch.

Ob das Strike X ST dabei nur durch seinen "Gigantismus" glänzen kann, versucht dieser Artikel zu klären.

Technische Daten

  • Maße: 635 x 230 x 700mm (Höhe x Breite x Tiefe)
  • Material: Stahl, Kunststoff
  • Gewicht: 14,5kg
  • Formfaktor: HPTX, XL-ATX, E-ATX, ATX, Micro-ATX
  • Laufwerksschächte:
    • 4 x 5,25 Zoll (extern)
    • 10 x 3,5/2,5 Zoll (intern)
  • Lüfter:
    • Vorderseite: 1 x 200mm (vier rote LEDs, 800U/Min)
    • Deckel: 1 x 200mm (vier rote LEDs, 800U/Min)
    • Rückseite: 1 x 140mm (vier rote LEDs, 1500U/Min)
    Optional:
    • Vorderseite: 2 x 120mm oder 2 x 140mm oder 1 x 200mm
    • Deckel: 3 x 120mm oder 3 x 140mm oder 2 x 200mm
    • Unterseite: 3 x 120mm oder 3 x 140mm oder 2 x 200mm
    • Rechtes Seitenteil: 1 x 90mm oder 1 x 120mm
    • Linkes Seitenteil: 9 x 120mm oder 1 x 200mm
    • Rückseite: 1 x 120mm oder 1 x 140mm
    • Hinter dem HDD Käfig: 2 x 140mm
  • Erweiterungsslots: 10
  • I/O Panel:
    • 2 x USB 2.0
    • 2 x USB 3.0
    • manuelle Lüftersteuerung für 3 Kanäle
    • 1 x Audio IN/OUT (Mikrofon + Kopfhörer)
    • Hot Swap Docking Station für 3,5 und 2,5 Zoll Laufwerke

Lieferumfang

Der Lieferumfang beim AeroCool Strike S ST sieht recht übersichtlich aus. Neben den üblichen Schräubchen liegen in der Zubehörbox nur noch eine Bedienungsanleitung und vier Gehäuserollen bei. Diese können alternativ unter das Gehäuse geschraubt werden, um so den "Schrank" leichter verschieben zu können. Damit dies nicht von allein passiert, wurden zwei davon mit einer Feststellbremse versehen. Die mitgelieferte Bedienungsanleitung macht einen hervorragenden Eindruck und behandelt alle technischen Details recht detailliert und leicht verständlich.

Zu den bereits vormontierten bzw. fest verbauten Geräten zählen insgesamt drei rot illuminierte Lüfter, von denen zwei gar in 200 mm daher kommen. Ein Dritter an der Rückseite bringt es auf 140 mm. Gesteuert wird das Ganze von einer serienmäßigen manuellen Lüftersteuerung, welche drei Kanäle getrennt regeln kann und durch spezielle Verteiler jede Menge Lüfter an die Leine nimmt.

Inhaltsverzeichnis:
  


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved