TweakPC


be quiet! Pure Base 600 im Test - Silent-Case mit Lüftersteuerung für kleines Geld (3/6)

Innenleben

Mit einem Preis von nur etwa 80 Euro liegt es nahe, dass man im Inneren des Pure Base nicht die gleiche Ausstattung des Silent Base oder gar Dark Base erwarten kann. Dennoch zeigen sich einige interessante Ansätze, die be quiet! vom Dark Base übernommen hat. Trotz des niedrigen Preises bietet das Pure Base im Innenraum das komplett Programm an Einschüben. Im Gegensatz zu vielen anderen Gehäusen der unteren Preisklasse gibt es neben 3,5''-Schächten auch die immer seltener werdenden 5,25''-Schächte für Blu-Ray-Laufwerke oder Ähnliches an.

Abseits davon ist der Innenraum des Pure Base kosteneffizient gestaltet. So verzichtet be quiet! zum Beispiel auf jede Art von Blenden oder gummierten Durchführungen  und setzt stattessen auf eine möglichst offene Bauweise, die eine flexible Anordnung der Laufwerke und zudem eine ebenso flexible Kabelführung erlaubt.

Beim Pure Base 600 sind die Halterungen für die Lauwerksschächte, an der Zahl 5, auch gleichzeitig dazu gedacht als Kabeldurchführung zu dienen. Das Mainboardtray des Pure Base 600 kann ATX, Mikro-ATX und Mini-ITX Mainboard aufnehmen, wobei die ATX Mainboards bis direkt über das Netzteil reichen. Das Pure Base ist also auf den ATX-Faktor recht kompakt gebaut. Mit einer riesigen Öffnung für die Kühlermontage und vielen kleineren Öffnungen für das Kabelrouting ermöglicht das Design eine einfache Montage der Komponenten.

Der Laufwerksschacht für die 5,25''-Laufwerke besitzt eine nette Besonderheit. Er kann nicht nur zwei Laufwerke aufnehmen, sondern optional  besteht hier auch die Möglichkeit einen Radiator einzuschieben, so dass der zweite Schacht dennoch für ein Laufwerk genutzt werden kann. Mit diesem Trick lassen sich im Pure Base 600 wie auf dem Bild unten zu sehen eine ganze Reihe von Radiatoren einbauen. Natürlich kann der Schacht auch komplett entfernt werden.

Schaut man sich die Rückseite des Mainboardray an, wird noch klarer wie viele Öffnungen sich dort befinden. Für die Befestigung der Kabel gibt es einige Montagehaken für Kabelbinder.

Hinter dem Mainboard über dem Netzteil sehen wir zwei 2,5''-Träger, an denen SSDs oder Notebook-Festplatten montiert werden können. Dies sind aber nicht die einzigen möglichen Positionen, denn an jedem der 3,5''-Schächte können auch 2,5''-Geräte montiert werden.

Die drei 3,5''-Schächte, die sich im Pure Base 600 befinden, kenn wir bereits aus dem Dark Base. Bei dem System wird jede Festplatte an einen eigener Halter montiert, der dann beliebig im Gehäuse in einen der fünf vorhandenen Schächte geschoben und befestigt werden kann. Natürlich können die Halter auch einzeln entfernt werden, wenn zum Beispiel mur eine Festplatte installiert werden soll.

Befestigt werden die Halterahmen an der Rückseite mit 3 Rändelschrauben. Durch die Befestigung mit drei Schrauben sitzen die Rahmen sehr fest und klappern nicht, allerdings nehmen sie relativ viel Platz ein im Vergleich zu kombinierten Käfigen, die direkt zwei oder drei Laufwerke aufnehmen können. Als Pluspunkt bekommt man dafür aber wieder eine bessere Belüftung der Festplatten und eine wirklich hervorragende Entkopplung gegen Vibrationen.

Das Netzteil wird im Pure Base 600 unten montiert und lagert über der Lüftungsöffnung im Boden auf vier einzelnen Punkten, die mit Gummipuffern versehen sind.  Über einen V-Winkel wird das Netzteil unterhalb des Mainboards getrennt und auch gegen die Rückwand wird es durch einen Gummipuffer davon abgehalten Vibrationen auf das Case zu übertragen.

Als Lüfter nutzt be quiet! im Pure Base 600 die bekannten Pure Wings 2 Lüfter, die auch bei anderen be quiet! Produkten bereits hervorragende Dienste leisten. Eingesetzt wird hier ein Pure Wings 2 140 mit  900 UPM vorne und ein  Pure Wings 2 120  mit  1.200 hinten. Es braucht dabei keiner großen Erwähnung das der hintere Lüfter maßgeblich für die Geräusche verantwortlich ist. Zum einen besitzt er die höhere Drehzahl und zum anderen ist er im Gegensatz zur Front nicht Gedämmt.

Dank der verbauten Lüftersteuerung, die bis zu drei Lüfter in drei Stufen regeln kann, lässt sich das Pure Base aber von unhörbar auf der kleinsten Stufe bis hin zu einer mittleren Laustärke auf maximaler Drehzahl betreiben. 

Die Kühlleistung des Pure Base 600 kann durch das hinzufügen weiterer Lüfter deutlich verbessert werden. Maximal  sieben Lüfter können theoretisch in das Gehäuse gebaut werden, was aber wenig sinnvoll  ist. Die beste Option für das Pure Base ist tatsächlich der Einbau eines oder zwei weiterer Lüfters in der Front oder den Deckel, je nachdem wie der PC konfiguriert ist.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved