TweakPC


be quiet! Silent Base 800 im Test - Das Erstlingswerk des Silent Spezialisten (6/6)

Fazit - Gelungene Geräuschoptimierung

Wenn man den Namen "be quiet!" liest, dann geht man insbesondere in Deutschland mit einer gewissen Erwartungshaltung und auch einem erhöhten Anspruch an das jeweilige Produkt heran. Der Hersteller hat sich ja unter anderem auch das Schlagwort "German Engineering" auf die Fahne geschrieben. Und gerade bei den Netzteilen und ihren Geräuschpegeln kann man be quiet! sicherlich als Vorreiter für ultraleise Netzteile ansehen. Die Erwartungen an ein be quiet! Silent-Gehäuse sind also hoch.

Wie wir am beim neuen Silent Base 800 sehen konnten, wurden wir auch in viellerlei Hinsicht nicht enttäuscht. be quiet! kann auf sein Erstlingswerk sicherlich stolz sein. Es handelt sich hier nicht um einen warmen Aufguss irgend eines vorhanden Case im üblichen Midi Tower Gewand, sondern um eine echte Eigenentwicklung, insbesondere was das äußere des Silent Base 800 angeht.

Das oberste Ziel beim Design des Silent Base 800 war es offensichtlich die üblichen Geräusche zu minimieren. Das hat man recht gut gelöst indem man versucht hat alle Geräuschquellen abzudecken und somit direkten Schall  nach außen zu unterbinden. Zudem leitet man den den Luftstrom effizient um und dämmte dazu alle größeren Flächen gegen Vibrationen und hochfrequenten Schall. Festplatten und Lüfter wurden zudem mit wirkungsvollen Silikon entkoppelt. Das Design des Case ist aus dieser Hinsicht wirklich hervorragend gelungen.

Der hintere Lüfter ist mit seinen 1.500 U/Min arbeitet zwar nicht ganz so  leise wie erhofft und lässt sich von der Gehäusedämmung nicht ganz zügeln. Man darf allerdings vom Anwender so viel Erfindungsreichtum verlangen, das man diesen Lüfter mit einfachsten mitteln auch effizient und leise bekommt. Entweder man schließ ihn über Mainboard oder Lüftersteuerung an um ihn etwas herunter zu herunter regeln. Oder man nutzt den Spannungsadapter, den "be quiet!" dem finalen Produkt beilegen will, der aber bei unserem Sample noch fehlte.

be quiet! Silent Base 800 - Ansicht von Oben

Das man das Ganze natürlich auch optisch ansprechend verpackt ist natürlich Ehrensache. Das achteckige Design, der dezente Einsatz von farbigen Details, sowie einige gekonnt platzierte Mesh-Elemente sorgen für einen sehr individuellen Auftritt, der dem Silent Base einen extrem hohen Wiedererkennungswert verleiht, ohne dem Prinzip "Form folgt Funktion" untreu zu werden. Das Gehäuse mischt damit gekonnt ein außergewöhnliches Design, ohne Einschränkungen bei der Funktion und ohne zu einem "Exoten" zu werden. 

Im Innenraum bietet das Silent Base 800 zwar insgesamt nur gehobenen Standard und keine echten Neuerungen, aber das kann man aktuell auch kaum noch erwarten. Der Innenraum neuer Gehäuse ist mittlerweile so hoch optimiert, dass sich Gehäuse der oberen Klasse kaum noch unterscheiden. Unterschiede sind aber noch im Detail noch zu finden. So liefert be quiet! hochwertige Lüfter, eine schöne Lackierung ganz in schwarz mit farbigen Details, sehr gut dämpfende Festplattenträger und auch das Schnellhaltesystem  an den Laufwerkschächten kann sich sehen lassen.

Mit einer UVP von 119 Euro wird das Silent Base 800 zu einem recht angemessenen Preis angeboten, insbesondere wenn man bedenkt das in dem Case direkt drei hochwertige Lüfter verbaut sind, an denen gerade bei günstigeren Cases sehr gerne gespart wird. Ein günstigeres Case kann so mit guten zusätzlichen Lüftern auch schnell über die 100 Euro gehen. Be quiet! gibt zudem auf das Case inklusive Lüfter drei Jahre Herstellergarantie!

Als Fazit bleibt: be quiet! hat mit dem Silent Base 800 einen wirklich gelungenen Einstand abgeliefert. Wer sich einer Lüftersteuerung bedient oder die Lüfter über das Mainboard regelt, der kann mit dem Silent Base 800 problemlos einen wirklich unhörbaren PC zusammen bauen, der trotzdem sehr gut belüftet ist, so dass man das Gehäuse für Silent-Liebhaber absolut empfehlen kann.

Vorteile:

  • Spezielles Silent Design
  • gute Geräuschdämmende Eigenschaften
  • drei hochwertige Serienlüfter
  • hohe Variabilität
  • auffälliges Design ohne zu exotisch zu werden
  • sehr gutes Kabel-Management
  • Türanschlag wechselbar
  • umfangreicher Staubschutz
  • 3 Jahre Garantie

Nachteile:

  • keine Lüftersteuerung

Excellent HardwareExcellent Hardware

18.11.14 / ap

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved