TweakPC


Chieftec Stallion GB-01B im Test - gut ausgestattetes Gaming-Case mit Lüftersteuerung (3/6)

Innenleben

Das Seitenteil aus Plexiglas lässt sich beim Chieftec Stallion GB-01B sehr einfach entnehmen, sollte aber vorsichtig behandelt werden, da es leicht verkratzen kann. Der Innenraum besteht aus einem Zweikammer-System, das unten eine Kammer für Netzteil und Laufwerke und oben eine Kammer für Mainboard und Grafikkarten bereitstellt.

Um den vollständigen Zugang zum Innenraum zu bekommen muss eventuell noch die im Vordergrund zu sehende vertikale Strebe entfernt werden, an der Stützen für die Grafikkarten befestigt sind. Diese Strebe kann nicht nur komplett aus dem Gehäuse herausgenommen werden, sie kann auch seitlich verschoben werden und so an unterschiedlich lange Grafikkarten angepasst werden.


Wie man sieht können in der Front oben zwei 5.25''-Laufwerk eingeschoben werden. Weitere Laufwerkskäfige sind vorn vorne erst einmal nicht zugänglich, so dass der gesamte Innenraum für andere Komponenten bereit steht. Das können neben Mainboard mit Grafikkarten natürlich auch Erweiterungen wie Wasserkühlungen mit Pumpten, AGBs und Radiatoren sein.

In der Front des Chieftec Stallion GB-01B sieht man die beiden vorinstallieren Lüfter, die in den unteren beiden Plätzen montiert sind. Darüber lässt sich bei Bedarf noch ein weiterer Lüfter anbringen. Die Abdeckung der unteren Kammer liegt etwas unterhalb der Höhe des ersten Lüfters, so dass dieser hauptsächlich die untere Kammer belüftet. Durch dort eingebrachte Lüftungsgitter kann aber auch auf eine Belüftung der Kammer verzichtet werden.


Im hinteren Bereich finden wir den dritten Lüfter, der für die Entlüftung verantwortlich ist.  Wie für ATX-Tower üblich befinden sich darunter die Erweiterungsschächte. Ebenfalls zu sehen ist die große Öffnung im Mainboard-Tray für die Montage eines CPU-Kühlers bei eingebautem Mainboard.

Chieftec setzt beim Chieftec Stallion GB-01B nicht auf herausnehmbare Slotblenden, sondern auf Abdeckungen, die aus dem Gehäuse gestanzt sind. Sie müssen also für den Einbau von Karten herausgebrochen werden und können dann auch nicht wieder eingesetzt werden. Diese Methode reduziert die Kosten ist aber etwas weniger flexibel als austauschbare Blenden.

Unterhalb sehen wir den linken Teil der unteren Kammer, in dem das Netzteil eingebaut und vor neugierigen Blicken versteckt wird. Mit einem eingestanzten Rahmen und Chieftec-Logo wird die Abdeckung optisch etwas aufgelockert.

Schauen wir uns als nächstes noch die Rückseite an und blicken hinter den Mainboard-Tray. Zu sehen sind hier die vielen Durchführungen, die das Gehäuse bietet. Insgesamt sechs gummierte Durchführungen liegen direkt neben dem Mainboard und sind daher optimal für ATX und PCIe-Kabel geeignet. Oben finden sich normale Durchführungen für EPS Stecker an den beiden typischen Positionen. Verzichten tut das Gehäuse auf weitere Durchführungen, die man oft unterhalb eines eingebauten Mikro-ATX Mainboards findet.

Hinter dem Mainboardtray befindet sich die bereits vormontierte Lüftersteuerung des Chieftec Stallion GB-01B. Hier sind die drei vorhandenen Lüfter bereits über 3-Pol-Stecker angeschlossen und wie man sieht können noch drei weitere Lüfter zusätzlich verbunden werden, die dann allesamt über das Frontpanel gesteuert werden können.

Unten im Gehäuse befindet sich die zweite Kammer, die von der Rückseite zugänglich ist und noch einmal in zwei Teile aufgeteilt wurde. Ein Teil, der unten zu sehen ist, nimmt das Netzteil auf und der andere Teil steht für 3,5''-Laufwerke bereit.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved