TweakPC


Cooler Master MasterBox Lite 5 im Test (3/6)

Innenleben

Sind die beiden Seitenteile abgenommen kommt der Innenraum zum Vorschein. Cooler Master setzt hier auf den Modernen Zwei-Kammern-Aufbau: Mainboard oben, Netzteil und Festplatten unten. Ein 2,5''-Zöller kann zusätzlich direkt hinter der Front - wahlweise an einer oberen oder untere Position - untergebracht werden.

Für die Kühlung sorgt ab Werk ein 120mm-Lüfter im Heck. Dieser ähnelt optisch dem MasterFan Pro Air Balance, ist allerdings nur ähnlich; nicht identisch.

Das im MasterBox 5 Lite vorhergesehene Kühlsystem ist klar: Luft wird über die Front angesaugt, heizt sich im Innenraum auf und wird über das Heck ausgestoßen. Auf Lufteinlässe im Boden und in der Decke wird verzichtet.

Die Komponenten- und die Kabelkammer werden über zwei kleine Ausschnitte unter dem Mainboard und einen großen hinter der Front verbunden. Zusätzlich befinden sich an der Trennwand Luftdurchlässe um vom untersten Frontlüfter angesaugte Luft zur Grafikkarte zu leiten.

Hinter dem Mainboardtray werden keine Laufwerke untergebracht, neben Platz zum Verteilen der Kabel befindet sich dort also nur noch der Zugang zur Rückseite des Mainboards. Dort können Stützplatten für Kühler angebracht werden, ohne das Mainboard zu entfernen.

Die Verarbeitungsqualität des Innenraums ist gut. Der Grundaufbau ist stabil, alle Kanten sind entgratet und die Farbe ist überall gleichmäßig und deckend aufgetragen.

Zurück: Äußerlichkeiten | Weiter: Einbau Teil 1
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved