TweakPC


Cooler Master Cosmos SE im Test (4/7)

Erfahrungen / Praxis - Montage der Hardware

Aufgrund seiner universellen Anpassungsmöglichkeiten setzt Coolermaster beim Cosmos SE verstärkt auf die Schraubmontage. So kann zum Beispiel der komplette vordere Laufwerkskäfig bei Bedarf entfernt werden. Dieser ist Modular aufgebaut und besteht aus insgesamt vier Segmenten von denen jedes bis zu zwei 3,5 bzw. vier 2,5 Zoll Laufwerke aufnehmen kann.

Coolermaster Cosmos SE - HDD Frontsegment

Zuerst sollte man sich also überlegen, ob eine Wasserkühlung zum Einsatz kommen soll oder nicht. Weiterhin kommt es auch darauf an, wie groß der Radiator ist und damit einhergehend, wo er am besten aufgehoben ist. Wie dies im Detail ausschaut, könnt ihr auf der nächsten Seite nachlesen.

Die Anordnung der Frontmodule bestimmt zudem die Anzahl der geplanten 5,25 Zoll Geräte. Öffnungen gibt es davon drei, von denen sich der Unterste den Platz mit einem der Festplatten Segmente teilt. So hat man die Wahl, ob man lieber auf einen 5,25 Zoll oder zwei 3,5 bzw. vier 2,5 Zoll Schächte verzichten möchte.

Coolermaster Cosmos SE - Frontöffnungen

Schnellfixierungen werden beim Coolermaster Cosmos SE nur im Bereich der Festplatten Halterungen eingesetzt. An den optischen Laufwerken, sowie den Erweiterungsslots wurde darauf verzichtet. Bei diesen setzt Coolermaster auf Rändelschrauben, welche in unseren Augen einen brauchbaren Kompromiss darstellen.

Die Halteschlitten für die Festplatten sind eine komplett neue Konstruktion. Im Vergleich zu den sonst üblichen Modellen, wurden diese deutlich überarbeitet und mit zwei interessanten Features erweitert. Als erstes können pro Schlitten zwei 2,5 Zoll Geräte montiert werden. Auch die Bestückung mittels einer 3,5 und einer 2,5 Zoll Festplatte ist hier durchaus möglich, wobei es dann natürlich etwas enger zugeht. Als zweites können sie über einen einfachen Mechanismus auseinander gezogen werden, was die Montage und vor allem auch die Demontage der Festplatte erleichtert.

Coolermaster Cosmos SE - HDD Einbauschlitten Coolermaster Cosmos SE - HDD Einbauschlitten Detail

Das Kabelmanagement kann man als nahezu perfekt bezeichnen. So haben wir nur einen kleinen Kritikpunkt gefunden, welcher die Öffnungen an der rechten Seite betrifft. Diese werden bei unserem 245 mm breiten Standard ATX Mainboard halb verdeckt. Der übrig bleibende Abstand reicht aber immer noch locker aus um auch das Hauptstromkabel problemlos vorbei führen zu können.

Coolermaster Cosmos SE - Kabel Management Coolermaster Cosmos SE - Kabel Management halb verdeckt

Der Rest ist ansonsten über jeden Zweifel erhaben. Die Öffnung sind groß genug gewählt, die Gummierung sehr weich gehalten, so dass die Kabel durchgeführt werden können, ohne wie sonst so häufig gleich die Gummierung mit in der Hand zu halten. Zudem wurden auch an Öffnungen oberhalb und unterhalb des Mainboards gedacht, in denen der 12V Zusatzstromstecker, sowie die USB und Audio Stecker hinter dem Mainboard Tray entlang geführt werden können.

Coolermaster Cosmos SE - Kabel Management Öffungen unten Coolermaster Cosmos SE - Kabel Management Öffnungen oben



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved