TweakPC


Cooltek Coolcube im Test - Die Mini Cubes aus Aluminium

  

Zwei coole Würfel - Mini-Gehäuse von Cooltek

Coolcube Mini und Coolcube im Vergleich

01

Mit der Coolcube Serie hat Cooltek für einiges Aufsehen auf dem Gehäusemarkt gesorgt. Schon bei der Vorstellung des ersten Ablegers gab es viel positiven Anklang in der Computergemeinde. Ausschlaggebend hierfür sind die Haupteigenschaften bestehend aus minimalistischen Abmessungen, hochwertigem Aluminium als Material, dem Verzicht auf zu viel Schnick-Schnack und dem voll im Trend liegenden ITX-Formfaktor für Mainboards.

Das alles wurde von Cooltek mit einem zudem günstigen Preis garniert und der Erfolg war somit vorprogrammiert. Der Andrang war zwischenzeitlich sogar so groß, dass keine Coolcubes mehr im Handel erhältlich waren. Mit Verfügbarkeit der neuen Charge wurden nun auch gleich neue Farben sowie ein zwei neue Modelle, Coolcube Mini und Maxi vorgestellt. Um den Coolcube Mini sowie den "normalen" Coolcube geht in unserem Doppeltest.

02

Aufgrund der kleinen Abmaße und des edlen unauffälligen zeitlosen Designs werden die Coolcube speziell als HTPC Gehäuse angepriesen. Im Wohnzimmer soll so ein System natürlich leise agieren und auch das ist nach Firmenaussage mittels der perforierten Seitenwand,welche für einen dauerhaften Luftaustausch sorgt, kein Problem. Was das normale Coolcube vom Coolcube Mini unterscheidet und wie gut die Umsetzung gelungen ist, werden wir sehen, nachdem wir einen Blick auf die technischen Daten geworfen haben.

Technische Daten Cooltek Coolcube

  • Maße: 200 x 240 x 210 (B x H x T in mm)/li>
  • Material: Aluminium
  • Gewicht: 1,1 kg
  • Formfaktor: Mini-ITX
  • Laufwerksschächte:
    • 1 x 3,5" intern
    • 2 x 2,5" intern (Nur 1x, falls eine 3,5" HDD verbaut wird.)
  • Kühlsystem:
    • Rückseite: optional 4 x 40 mm
  • Erweiterungsslots: 2 Stk.
  • I/O Panel:
    • 2 x USB (1 x USB 3.0; 1 x USB 2.0)
    • 1 x Audio IN/OUT
  • Sonstiges:
    • Kein optisches Laufwerk möglich
    • Maximale Grafikkartenlänge: 180 mm
    • Adapter für SFX Netzteile im Lieferumfang enthalten

Technische Daten Cooltek Coolcube Mini

  • Maße: 170 x 200 x 200 (B x H x T in mm)
  • Material: Aluminium (1,5 mm)
  • Gewicht: 0,9 kg
  • Formfaktor: Mini-ITX
  • Laufwerksschächte:
    • 1 x 3,5" intern (Dafür keine 2,5" HDD verbaubar.)
    • 2 x 2,5" intern
  • Kühlsystem:
    • Rückseite: optional 1 x 60 mm
  • Erweiterungsslots: keine
  • I/O Panel:
    • 2 x USB (2 x USB 3.0)
    • 1 x Audio IN/OUT
  • Sonstiges:
    • Kein optisches Laufwerk möglich
    • Es können nur SFX Netzteile verbaut werden

LLieferumfang

Die beiden Coolcubes erreichten uns jeweils in eher unauffälligen weißen Kartons. Die Gehäuse werden vor Transportschäden mit Schaumstoffummantelungen an zwei Seiten und einer Folie geschützt. Der Lieferumfang beider Gehäuse beschränkt sich auf obligatorische Schrauben, Kabelbinder, Entkopplungsgummis, selbst aufzuschraubenden Entkopplungsfüße mit Chromring sowie jeweils einer Blende. Mit dieser kann beim normalen Coolcube die ATX Netzteilöffnung zu einer im SFX-Formfaktor adaptieren.

Beim Mini ist sie perforiert und bietet die Möglichkeit einen zusätzlichen 60 mm Lüfter statt des SFX-Netzteils zu verbauen. Als Stromversorgung muss dann ein externes Netzteil herhalten, für welches zwei Kabeldurchführungen in der Blende vorhanden sind. Die Bedienungsanleitung ist bei beiden leider nur ein kleines Faltblatt mit einer bebilderten Demontageanleitung zum Gehäuse.

Im weiteren Test werden wir den Coolcube Mini stets links auf den Bildern positionieren. Im folgenden Bild ist das Zubehör des Minis links unter dem Faltblatt abgebildet.

03

Inhaltsverzeichnis:
  


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved