TweakPC


Corsair Crystal Series 570X RGB im Test - Designer-Case aus Echtglas (4/6)

Einbau Mainboard und Netzteil

Der Einbau der Komponenten in das Corsair Crystal X570 geht extrem einfach von der Hand. Hat man die beiden Seitenscheiben entfernt, kann man loslegen und recht schnell alle Komponenten an ihren Platz bringen. Um die Verkabelung einfach zu halten bietet es sich an am besten mit dem Einbau des Netzteils zu starten und bereits zu beginn die Kabel zu den Komponenten zu verlegen.

Der Einbau des Mainboards ist dank Haltenase in der Mitte sehr einfach zu erledigen. Sogar die Abstandshalter für das Mainboard sind schon verschraubt.

Nach oben hin bietet das Gehäuse genügen Freiraum. Allerdings zeigt ein aktuell häufig auftretendes Problem. Direkt unter dem Mainboard schließt sofort die Netzteil Abdeckung an.  Besitzt man ein Mainboard, das am unteren Ende gewinkelte Stecker besitzt, so lassen sich diese eventuell nicht einstecken.  Auch müssen hier Kabel wie USB, Audio und weitere über die Abdeckung geführt werden und können nicht hinter dieser versteckt werden, da es keine entsprechenden Durchführungen in der Netzteilabdeckung gibt.

Dank des großen Platzangebots ist der Einbau von Grafikkarten ein Kinderspiel. Einfach einstecken und an den Slotblenden verschrauben, fertig. Bei üblichen Grafikkarten wie hier in unserem Fall einer MSI GeForce GTX 1060, bleibt quasi der gesamte Vorderraum des Crystal 570X frei. Hier können also optimal Radiatoren, AGBs, Pumpen und anderes Zubehör verbaut werden.

Wer das nicht möchte bekommt dafür einen direkten Airflow von drei Lüftern über die komplette Hardware vom Netzteil unten bis hin zum CPU Kühler oben.

Zurück: Innenleben | Weiter: Einbau: Laufwerke
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved