TweakPC


Fractal Design Core 500 im Test - Kleiner Gaming-Cube mit massig Platz (3/6)

Innenleben

Hat man Deckel und Front des Core 500 abgenommen beleibt das eigentliche Stahl-Chassis übrig, das recht recht deutlich macht wie kompakt es in diesem Cube zugeht. Bereits ein erster Blick zeigt dem Erfahrenen PC-User wie hier die Komponenten zu verbauen sind, denn das Core 500 ist trotz seiner Kompaktheit eigentlich recht übersichtlich gestaltet.

Der Zugang zum Innenraum erfolgt hauptsächlich über die weit geöffnete Seite des Case. Hier lassen sich die zu verbauenden Komponenten recht problemlos einschieben. Allerdings spielt die Reihenfolge beim Einbau der Komponenten  eine recht große Rolle.  Die beiden Lauwerkschächte zur Front werden sehr schnell durch hohe Kühler blockiert und der unter Schacht für 3,5''-Laufwerke ist von vorne nicht zugänglich.

Wie man sieht kann in der Front oben ein 5.25''-Laufwerk eingeschoben werden und direkt darunter befindet sich Platz für ein 3,5'' Laufwerk, das auch vibrationsgedämmt auf Gummipuffern gelagert wird. An der Front selbst kann in den vier Haltenasen ein weiteres 2,5''-Laufwerk eingebaut werden. Auf Wunsch kann der komplette Laufwerkskäfig entfernt werden um so mehr Platz für eine Wasserkühlung und einen großen Radiator zu schaffen.

Unterhalb des Laufwerkschachtes befindet sich der Raum für das ATX Netzteil, welches im Core 500 also direkt hinter der Front lagert. Wie wie man sieht wird der Raum damit recht optimal ausgenutzt, wenn alle Schächte bestückt sind und das Netzteil verbaut ist, besteht vorne kaum noch ungenutzter Platz.


Der hintere Bereich des Core 500 ist für das Mini-ITX Mainboard reserviert. Hier befindet sich dann auch der einzige Lüfter, der genau hinter dem CPU Kühler positioniert ist und Luft durch das Gehäuse nach außen saugt.

Besonders interessant ist die gegenüberliegende Seite des Gehäuses, wo sich der Laufwerksträger befindet. Hier können an einer horizontal ausgerichteten Wand zwei 3,5'' und zwei 2,5'' Laufwerke montiert werden, so dass in dem Gehäuse auch ohne die Laufwerksschächte noch zwei 3,5'' und drei 2,5'' Laufwerke Platz finden.

Fractal Design greift dazu auf einen sehr eleganten Trick zurück. An der Wand werden einfach von der einen Seite Festplatten auf Gummipuffern verschraubt,wie man es von vielen Gehäusen her schon kennt. Die Wand wird dann allerdings doppelt belegt und von der anderen Seite können zusätzlich die kleinen 2,5''SSDs verschraubt werden. So liegen sich dann HDDs und SSDs direkt gegenüber.

Oben im Gehäuse befindet sich zum Abschluss noch ein weiterer Rahmen, der für die Montage von Lüftern oder Radiatoren gedacht ist. Auch dieser kann im Bedarfsfall oder zur besseren Montage nach oben entfernt werden. Dazu müssen lediglich vier Schrauben gelöst werden. Bei der Montage von zwei Lüftern, die hier einsaugend montiert werden lässt sich zum Beispiel ein Luftstrom von oben nach hinten erzeugen.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved