TweakPC


Fractal Design Define R6 im Test (5/6)

Einbau Laufwerke

Die Laufwerke werden beim Fractal Design Define R6 in einem der dafür vorgesehen Slot montiert. Ist der große Festplattenrahmen nicht demontiert, können die bis zu sechs 3,5'' oder 2,5'' Laufwerke einfach in einen der Träger mit jeweils vier Schrauben gesetzt werden und dann in den Rahmen geschoben werden. Dort sind sie dann auch direkt entkoppelt. 2,5'' Laufwerke können ihren Platz in einem der beiden Träger auf der Mainboard-Rückseite finden. Auch hier ist die Montage mehr als einfach. Will man die SSDs lieber vorne haben, können sie wahlweise auch auf die Netzteilabdeckung in der Front gelegt werden. Bei diesen Trägern sind die 2,5''Laufwerke nicht entkoppelt, bei SSDs ist dies jedoch auch nicht Relevant.

Ist der Festplattenkäfig ausgebaut, können auf der Rückseite noch zwei 3,5'' Laufwerke montiert werden. Wahlweise auch zwei 2,5''. Auch hier sind die Datenträger entkoppelt, jedoch können bei der Verkabelung Probleme auftreten, da die Stecker sehr nahe am Mainboard-Schlitten sind.  

Wahlweise kann im Define R6 auch ein 5,25'' Laufwerk seinen Platz finden, dieser wird mit einigen Schrauben im kleinen Rahmen in  der Innenseite fixiert. Heutzutage fast schon eine Rarität und garantiert für viele ein Kaufargument für die Define Serie.

Zurück: Einbau: Mainboard und Co. | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved