TweakPC


In Win 303 im Test - schicker Midi-Tower mit getönter Glasscheibe (6/6)

Fazit

Das In Win 303 ist ein äußerst geradliniges Gehäuse, dem man deutlich anmerkt, dass es dazu geschaffen wurde effektvoll den Innenraum und die dort verbaute Hardware zu präsentieren. Einige wenige Einschränkungen muss man dafür auf sich nehmen, wie zum Beispiel den Verzicht auf Laufwerkskäfige und das "nur" vier Laufwerke verbaut werden können. Dafür erhält man aber als Resultat schon mit kleinsten mitteln eine überragende und aufgeräumte Optik. Vor allem erreicht In Win dies durch die gedrehte obere Kammer, so dass eventuell verbaute Lüfter im Gehäuse-Inneren nach vorne Zeigen und eine vorhandene Beleuchtung direkt den Innenraum schmückt.

Daraus ergibt sich ein weiterer positiver Effekt und zwar der Luftstrom, der hier hier von unten nach oben läuft und mit insgesamt 6 Lüftern angetrieben werden kann. Damit werden auch die unten verbauten Grafikkarten, eventuell in SLI/Crossfire, Kombination, gut belüftet. Das In Win 303 ist daher auch in unseren Augen etwas mehr auf Luftkühlung optimiert als auf Wasserkühlung obwohl sich natürlich auch Radiatoren verbauen lässt.

Das Gehäuse ist insgesamt gut verarbeitet und hinterlässt insgesamt einen werigen Eindruck. Natürlich könnte man das ganze Gehäuse durch den Einsatz von Aluminium noch einmal deutlich aufwerten, dies wäre aber kaum noch zum angesetzten Preis von 99 Euro machbar, der für das hier gebotene doch sehr angemessen erscheint.

Das Verbauen der Hardware geht aufgrund des Aufbaus extrem einfach von der Hand und dabei sind eigentlich sämtliche Bereiche des Gehäuses immer gut zu erreichen. Auch ausladende SLI-Kombinationen finden hier Platz, lediglich bei übergroßen Mainboards muss das In Win 303 passen.

Das Kabelmanagement im In Win 303 gelingt recht gut auch wenn hier das letzte bisschen Luxus wie zum Beispiel gummierte Kabeldurchführungen oder Haltenasen für Kabelbinder fehlen. Man verzeiht es dem Gehäuse, denn es findet sich in der Regel genug Platz und irgend eine Möglichkeit die Kabel gut zu sortieren.

Das Highlight des In Win 303 ist definitiv die Optik und was man aus diesem Case machen kann. Die Kombination aus schlichtem äußeren und bombastischen Innenraum mit Beleuchtung die durch die getönte Glasscheibe dringt, liegt derzeit voll im Trend und ist mit dem Case einfach umzusetzen, auch ohne direkt in die Vollen greifen zu müssen. Schon das Verbauen einiger schicker Lüfter sorgt damit für echt WOW-Effekte.

Insgesamt hinterlässt das In Win 303 bei uns einen sehr guten Eindruck. Man muss zwar an einigen Stellen auf etwas Luxus verzichten, bekommt dafür aber ein optisch sehr gelungenes und effektvolles Gehäuse, das tolle kreative Möglichkeiten im Innenraum bietet. Wer sich dort an Beleuchtungen austoben will kann mit dem In Win 303 wirklich tolle Systeme kreieren, die nicht nur aufgrund ihrer Leistung sondern auch Optik gefallen werden. Das Gehäuse kann ab sofort über den den Distributor von In Win Caseking bezogen werden.

Vorteile:

  • Gute Verarbeitung
  • Tolle Optik insbesondere mit Beleuchtung
  • Schickes Design
  • Großes Platzangebot im Innenraum
  • Gedrehte Netzteilkammer ermöglicht tolle Lichteffekte mit Lüftern
  • Sehr großes getöntes Sichtfenster
  • Seitenfenster leicht herausnehmbar
  • Seitenfenster kann kaum herunterfallen
  • "Kaminbelüftung" von unten nach oben
  • Radiatoren und Netzteil sind "versteckt" montiert.

Nachteile:

  • maximal 4 Laufwerke (maximal 2 x 3,5'')
  • Frontbeleuchtung in blau festgelegt
  • keine Vibrationsdämpfung an Laufwerksträgern

19.05.16 / rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved