TweakPC


NZXT H440 Special Edition im Test (6/6)

Fazit

Auffällig und Leise

Man mag es auf den ersten Blick und der Optik des NZXT H440 nicht vermuten, aber dieses Case ist ein absolut heißer Anwärter auf den "Ultra Silent Thron". In Sachen Lautheit hat sich NZXT hier so einiges einfallen lassen. Effektive und keine Placebo-Dämmmatten, extrem hochwertige Lüfter, geschlossene Front und Deckel mit seitlichen Luftführungen. Wenn man hier selbst Hand anlegt und sich bei der Lüftersteuerung etwas einfallen lässt, bekommt man mit dem NZXT H440 das perfekte Silent-Gehäuse für sein Wunschsystem, das zudem in Sachen Optik so einiges hermacht.

Abseits der guten Verarbeitung hat man nämlich bei der Optik richtig gute Arbeit geleistet. Die Special Edition überzeugt mit Liebe zum Detail und NZXT hat nicht den Fehler gemacht zu übertreiben. Zum Teil sind es sogar nur Kleinigkeiten wie die getönte Seitenscheibe oder die farblich abgestimmten USB3.0 Ports die dem System einen Hauch von Exklusivität und einen insgesamt sehr stimmigen Look verleihen. Dieses Gehäuse dürfte auch Gamern gefallen, die eigentlich gar nicht so auf Beleuchtung stehen. Das man die Beleuchtung dazu auch abschalten kann, macht die Sache natürlich noch einmal interessanter.

 Im Innenraum geht es dann weiter mit positiven Eindrücken. Alles wurde versteckt, Kabelführungen möglichst kurz gehalten, der Festplatten und Netzteil Bereich verblendet. Auch hier spurt man die Liebe zum Detail und zudem das durchdachte Innenraumdesign.

Auszusetzen gibt es am H440 eigentlich nur Kleinigkeiten. Der Soft-Toch-Lack ist leider etwas Kratzempfindlich, sieht dafür aber toll aus und das man aufgrund der sehr modernen Ausrichtung keine Lüftersteuerung mehr einbauen kann ist bei diesem Case irgendwie ein wenig verschenktes Potential auf den Ultra-Silent-Award.

NZXT H440 Special Edition - Beleuchtung im Dunklen

Insgesamt kann das NZXT H440 auf ganzer Linie überzeugen und verdient sich damit unseren Excellent Hardware Award. Das H440 ist bereits in der Basisversion ein wirklich tolles Gehäuse. Die Special Edition legt dann in Sachen Design noch einmal richtig zu. Wo viele Hersteller leider die Balance zwischen zu viel und zu wenig nicht treffen, liegt das NZXT H440 Special Edition eigentlich Goldrichtig. Wer etwas Beleuchtung am Case will und keine Lust hat selbst Hand an zu legen, der bekommt hier ein extrem stylisches Case direkt von der Stange. Und das Ganze auch noch mit einer wirklich effektiven Schalldämmung und guter Lüfterausstattung. Der Preis für den Spaß liegt bei etwa 170 Euro und damit doch zwar deutlich über dem normalen H440, aber in einem sicherlich akzeptablen Rahmen. Zu bekommen ist das Gehäuse unter anderem bei Caseking.de.

Positiv:

  • Ausgefallene Optik
  • umfangreiche Ausstattung
  • Platz für große Tower Kühler
  • Platz für lange Grafikkarten
  • Lüfter ultra-silent geeignet
  • perfektes Kabel-Management

Negativ:

  • Soft Touch Lack zieht Kratzer magisch an
  • Keine Lüftersteuerung (verschenkt Potential)

Excellent Hardware Design Award

19.05.15 / ap

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved