TweakPC


NZXT Manta im Test - sylischer Mini-ITX-Tower (4/6)

Einbau Mainboard und Co

Kommen wir zum Einbau. Bei dem großen Platzangebot im NZXT Manta kann man sich leicht vorstellen, das die Montage einfach von der Hand geht. Prinzipiell baut sich ein Mini-ITX-System im Manta fast genauso wie ein ATX-System in anderen Gehäusen, außer das alles eben etwas kleiner ausfällt. Der Einbau des Mainboards kann recht unabhängig von den anderen Komponenten, da sich hier eigentlich keine Komponenten gegenseitig blockieren.

Beim Mainboard bevorzugt das Manta allerdings solche Versionen, die den ATX-Stromanschluss an der Seite haben, damit das Netzteilkabel unter dem weißen Kanal verlegt werden kann. Muss man das Kabel nach oben ziehen, dann bleibt einem nur der Weg über den RAM. Das kann bei besonders hohen RAM Modulen dann recht eng zugehen.

Dank der großen Öffnung im Mainboard-Tray ist auch die nachträgliche Montage oder der Austausch eines hinten verschraubten Kühlers einfach zu erreichen. Im Manta können CPU-Kühler mit einer Bauhöhe von bis zu 160 mm Platz verbaut werden, alternativ natürlich auch CPU-AIO-Wasserkühler.

Der Einbau des Netzteils erfolgt durch seitliches Einschieben und fixieren des Netzteils von der Rückseite. Die Länge des Netzteils wird hierbei nur dann begrenzt wenn davor noch eine HDD montiert werden soll. Für das Verlegen der Kabel bietet das NZXT Manta enorm viel Platz und zudem ausreichend Ankerpunkte, an denen die Kabel mit Klettband oder Kabelbindern befestigt werden können. Dank der Sichtblenden sind die Kabel durch das Seitenfenster in der Regel nicht zu sehen. Ein aufgeräumtes Inneres entsteht beim Manta also quasi fast von allein.

Der Einbau der Grafikkarte ist ebenfalls schnell erledigt. Allerdings muss man hier wie so oft beim Gehäusen für Mini-ITX auf die Maße der Karte achten. In der Länge erlaubt das NZXT stolze 363 mm. Damit können auch die längsten karten in das Manta eingesetzt werden. Anders sieht es jedoch in der Dicke aus. Sowohl oben durch die weiße hervorstehende Brücke, also auch unten durch die Netzteilabdeckung wird Die Dicke der Grafikkarte beschränkt.

Modelle die besonders ausladende Backplates haben oder 2,5 oder gar 3 Slot breit sind, können nicht im NZXT Manta montiert werden. Man sieht der Platz für die Grafikkarte ist also etwas beengter. Je nach Modell kann sich das auch auf die Belüftung der Karte und die Temperaturen auswirken. Mit den zwei in der Front vorhandenen Lüftern wird im Manta allerdings direkt Luft unter die Grafikkarte gepustet, so dass sich hier kein Wärmestau bilden kann.

Will man zum Beispiel eine AIO-Wasserkühlung für die CPU verbauen, so kann man den Radiator recht einfach unter dem Deckel des NZXT Manta unterbringen. Nach Abnahme der Front und des Deckels steht hier genüg Raum für einen 280 mm Radiator zur Verfügung.

Zurück: Innenleben | Weiter: Einbau: Laufwerke
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved