TweakPC


SilverStone Milo ML01

  

Einleitung

Der Micro unter den Micro-ATX-Gehäusen

SilverStone Technology hat sich über die Jahre einen sehr guten Namen im Bereich der edlen Computergehäuse gemacht. Tatsächlich besitzt man auch ein unglaubliches Repertoire an Spezial-Gehäusen. Ganz gleich, was der Anwender in Form oder Größe sucht, er wird es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bei SilverStone finden. Gleichzeitig ist der Hersteller aber auch sehr konservativ. Andere Farbgebungen außer Silber und Schwarz kennt er praktisch gar nicht. Für SilverStone ist dies der Garant, dass die Gehäuse möglichst überall hin passen. Sei es inmitten einer Audio-Anlage, unter dem Fernseher oder an einem dezenten Arbeitsplatz. Wenn man versucht aufzufallen, dann nur durch Geradlinigkeit und Stil. Und damit definiert SilverStone auch gleich seine eigentliche Zielgruppe. Die gehobene Klasse soll es sein, die auch ein wenig tiefer in den Geldbeutel greifen kann, wenn es die Situation mal erfordert.

Praktisch wie alle Gehäuse von SilverStone ist die Milo-Serie etwas ganz Spezielles. Sie versucht die räumlichen Dimensionen des gesamten Computers auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, indem sie schonmal einen der größten Platzfresser – dem Netzteil – den Kampf ansagt. Aus diesem Grund wird bei der Milo-Serie das Netzteil gleich mitgeliefert, doch je nach Modell wird es entweder komplett aus dem Gehäuse verbannt oder im Volumen halbiert. Beim vorliegenden ML01 ist Letzteres der Fall. Dabei muss man nicht zwingend Defizite in Kauf nehmen, denn trotz dieser Miniaturisierung kann das Netzteil noch bis zu 300 Watt umsetzen. Davon alleine bis zu 288 Watt auf den beiden 12 Volt-Schienen (max. je 192 Watt pro Schiene). Ebensowenig muss man auf Qualität verzichten, denn das Netzteil stammt aus der Schmiede der FSP Group und kann je nach Load-Level eine Effizienz zwischen 70 und 75 % erreichen. Diese Leistungsfähigkeit verwirrt ungemein. Denn normalerweise würde ein Hersteller wie SilverStone sofort versuchen, sich dies in bare Münze umzuwandeln. Auch Konkurrenten wie Shuttle würden für so ein leistungsfähiges Mini-Netzteil gut und gerne über 100 Euro einfordern. Doch merkwürdigerweise gibt es das Milo ML01 inklusive Netzteil schon ab 109 Euro. Hier scheint SilverStone entweder seine soziale Ader entdeckt zu haben oder man versucht sich in dieses zukunftsträchtige Zwischen-Segment aus Standard-Hardware und Mini-Gehäusen einen größeren Marktanteil zu sichern. Wie dem auch sei, der Anwender darf sich freuen.

Doch unabhängig davon, wie gut das Netzteil ist, muss man bei Micro-ATX-Gehäusen mit so manchem Nachteil rechnen. Um das kleine Volumen zu realisieren, muss auf jedenfall irgendein Luxus auf der Strecke bleiben. Im folgenden wollen wir uns das Milo ML01 näher ansehen, um herauszufinden, was es noch zu bestaunen gibt und was man entbehren muss.

Inhaltsverzeichnis:
  


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved