TweakPC


Thermaltake Shark Alu Tower

/Testberichte/Gehäuse

Seiten:| 1 | 2 | 3 |   

Thermaltake Shark Tower

Der ultraleichte Aluminium Hai

Wer sich in letzter Zeit mit Zubehör rund um den PC befasst hat, wird festgestellt haben, dass in kaum einem Bereich die Vielfalt so groß geworden ist wie bei PC-Cases. Vom standard mausgrauen billig Mini Tower bis zu den irrwitzigsten Konstruktionen, die wie aus kunterbunten Manga Filmen entlaufen scheinen, ist alles zu finden. Und für den Geldbeutel ist von möglichst billig bis zu unglaublich teuer ebenfalls alles im Angebot.

Viele der Tower glänzen durch ein durchdachtes Inneres, viele durch ein gelungenes Design, einige durch einen besonders attraktiven Preis. Doch alles in einem ist nur selten zu finden. Gerade für die High-End PCs von heute braucht es einen Tower, der in allen Belangen Hochleistung bietet. Und wer will schon noch eine hässliche graue Kiste unter seinem Tisch stehen haben.

Auf der Suche nach dem perfekten Tower Gehäuse wollen wir uns in diesem Test den "Shark" ansehen, ein Luxus Alu Tower Gehäuse vom Hersteller Thermaltake. Ob dieses Case wirklich so scharfe Zähne hat, wie sein Name vermuten lässt oder nur ein klappriges Gebiss, unser Test wird es zeigen.

Der Shark ist in schwarz oder Alu silber in Deutschland bei Caseking.de erhältlich. In unserem Test haben wir uns dem schwarzen Modell gewidmet, wobei dieses sich aber durch nichts außer die äußere Farbgebung vom silbernen Modell unterscheidet.

Äußere Erscheinung

Definitiv ein scharfes Design

Der Name ist beim Shark Programm, die exzellent designte Front des Towers erinnert durch ihre Formgebung an eine Haifisch-Schnauze. Die gesamte Front besteht aus einer Tür, die im unteren Bereich mit Lüftungsschlitzen versehen ist. Dahinter befindet sich der erste von zwei 120 cm Lüftern, die im Shark vorhanden sind.

Auf der linken Seite erkennt man zudem eine größere Öffnung in die ein silbernes Dratgitter eingefasst ist. Hinter der "Haifischschnauze" befindet sich eine Blaue LED, die einen coolen Lichteffekt in der Tür erzeugt. Die Tür selbst ist äußert stabil gefertigt, schließt mit Magnetverschluss und ist abschließbar. Die Aufhängung der Tür ist ebenfalls aus stabilem Metall gefertigt und hinterlässt einen sehr stabilen Eindruck.

Hinter der Tür kommen die Öffnungen für 5 große 5 1/4 '' Schächte und 2 kleine 3.5 '' Schächte zum Vorschein. Die aufklappbare Seitentür besticht durch eine große Maschendraht Öffnung, die die Form eines großen M hat. So ist trotz der großen Öffnung für Stabilität der Tür gesorgt. Die Tür ist abschließbar und kann durch einfachen Hebelmechanismus gelöst werden. An der Rückseite findet man das übliche Design für ATX Tower mit 120 mm Lüfter. Interessant am Shark: Die gesamte Rückseite ist mit vielen vorgetanzten runden Öffnungen versehen, die den Shark absolut tauglich für jede Art von Wasserkühlung machen. Einfach die passende Stelle durchdrücken und schon kann der Schlauch ohne Probleme von innen nach außen geführt werden.

Auf der rechten Seite befinden sich unten Kopfhörer- und Micro-Anschluss, zwei USB- sowie einen großen FireWire-Port, die auch bei geschlossener Tür zugänglich sind. Die viel verbreiteten ausklappbaren Füße findet man am Shark ebenfalls.

Trotz seiner Größe wiegt der Shark nur schlappe LAN-Party-taugliche 6.8 Kilogramm und hat die Maße 540 x 205 x 500 mm. Einen Großteil des Gewichts macht dabei auch noch die wuchtige und stabile Fronttür aus. Der Shark hat genau die gleichen Abmaße wie der gute alte Chieftec CS601 Tower, weshalb auch jedes Zubehör dieses sehr weit verbreiteten Towers für den Shark genutzt werden kann. Auch die Seitentür des CS601 passt in den Shark.


Weiter: Innenleben
Inhalt: Thermaltake Shark Alu Tower
[3] Fazit

Seiten:| 1 | 2 | 3 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved