TweakPC


AMD Radeon HD 7990 im Test

Die schnellste Grafikkarte der Welt?

Die schnellsten Grafikkarten der Welt kann man prinzipiell in zwei Kategorien einteilen, die Single-GPU und Dual-GPU Versionen. Bei den Single GPU-Modellen finden wir hier die GeForce Titan als derzeit noch unangefochten schnellstes Modell und die GeForce GTX 780 als dicht dahinterliegend. Das schnellste Single-GPU Modell von AMD ist derzeit immer noch die Radeon HD 7970 GHz Edition.

Wenn es aber um die absolut schnellsten Modelle überhaupt geht, dann fällt der Blick auf die Dual-GPU-Karten. Die GeForce GTX 690  ist das immer noch schnellste Modell von Nvidia, dass wir bereits letztes Jahr getestet haben. Bisher fehlte in unseren Tests aber noch die Karte, die derzeit als der insgesamt schnellste 3D-Beschleuniger gilt, die Radeon HD 7990. Diese Karte, die auch mit dem Codenamen "Malta" bezeichnet oder als Radeon HD 7990 (XT2) gelistet wird ist eine kompromisslos auf Performance getrimmte Dual-GPU Karte, die mit der Leistung von zwei Radeon HD 7970 GHz Editions aufwarten kann.

Auf der Radeon HD 7990 befinden sich somit zwei Tahiti-GPUs, die uns bereits von der Radeon HD 7970 bekannt sind. Jede der GPUs ist zudem mit den üblichen 3 GB GDDR5 Speicher bestückt, so dass auf der Karte insgesamt 6 GB Speicher verbaut sind.

Die Tahiti-GPUs auf der Radeon HD 7990 liegen im Vollausbau vor und sind hier in keiner Weise beschnitten worden. Wie bei der Radeon HD 7970 verfügt jede GPU damit über 2048 Stream-Prozessoren und ein 384-Bit breites Speicherinterface. Oft werden GPUs auf Dual-Karten in ihrem Takt reduziert um die Wärmeentwicklung unter Kontrolle zu behalten, aber auch das ist bei der Radeon HD 7970 nicht der Fall. Die beiden GPUs takten mit 950 MHz und können bei Bedarf per Boost auf 1 GHz hoch getaktet werden. Die Radeon HD 7990 ist also mit nur 50 MHz weniger getaktet als die Radeon HD 7970 GHz Edition und sogar 50 MHz schneller als eine normale Version der Radeon HD 7970. Der Speichertakt der Karte beträgt ebenfalls wie bei der Radeon HD 7970 GHz Edition satte 1.5 GHz.

Die Radeon HD 7990 stellt damit quasi einen Crossfire-Verbund von zwei Radeon HD 7970 GHz Editions auf einer einzigen Platine dar.  Um die beiden GPUs zu verbinden setzt AMD hier eine PLEX PEX-8747-PCIe-Switch ein. Dank dieses Brückenchips, der sich auch auf vielen High End Mainboards befindet, kann jede GPU mit vollen 16 Lanes angebunden werden. Der gleiche Chip wird übrigens auch auf der GeForce GTX 690 verwendet.

Um dieses 3D-Geschoss von der Temperatur und Leistungsaufnahme im Rahmen zu halten verwendet AMD auf der Karte speziell selektierte GPUs, die bei geringer Spannung hohe Taktraten erreichen. Damit ist es gelungen die übliche Leistungsaufnahme der Karte unter 375 Watt zu halten.

Die Radeon HD 7990 wird aktuell zu einem Preis von etwa 900 Euro (z.b. bei Amazon oder Caseking) angeboten und ist natürlich nicht in massenhaften Stückzahlen erhältlich. Die Karte gehört damit natürlich auch zu den teuersten Grafikkarten, die aktuell verfügbar sind. Zum Vergleich, die GeForce Titan liegt bei ebenfalls etwa 900 Euro und die GeForce GTX 690 wird auch nur unwesentlich unter dieser Marke verkauft. Man sieht die Modelle liegen damit in etwa alle auf dem gleichen hohen Preisniveau. Das nächst günstigere Modell, die GeForce GTX 780 kostet an die 600 Euro.

Wir haben uns die Radeon HD 7990 mit dem neusten Treiber 13.6 Beta2 vorgenommen und durch unsere Tests geschickt. Zum Einsatz bei diesem Test komm wieder unser Testsystem mit Intel Core i7 3960X auf 4,4GHz , MSI Big Bang-XPower II, 32 GB G.Skill TridentX 2400. Die Vergleichskarten sind mit den Treibern GeForce 320.14/18/29 und Radeon 13.5/13.6 Beta 2 gebenchmarkt.

Weiter: Die Karte
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved