TweakPC


AMD Radeon Software Crimson - AMD stellt komplett neuen Treiber vor

Nach Catalyst Omega Neustart mit Radeon Software Crimson

Einen versteckten Hinweis auf eine komplette Neuerung beim Treiber der AMD Radeon Grafikkarten konnte man eigentlich schon mit dem letzten großen Treiberrelease sehen. Nur hat diesen versteckten Hinweis wohl keiner so interpretiert wie er von AMD gemeint war.

Der Catalyst OMEGA Treiber, war nicht nur das letzte große Update, dass AMD herausgebracht hat, es war - das OMEGA deutet darauf hin . der letzte Catalyst überhaupt. Nach dem Treiber hat AMD nämlich einen großen Schnitt vorwärts gemacht und startet nun mit einer kompletten Neuentwicklung in Sachen Treiber.

Der alte Catalyst Treiber, war in Bezug auf den eigentlichen Treiber, bereits deutlich ausgereifter als frühere Versionen. Was aber immer noch als echter Ballast mit an Board gewesen ist, war das CCC ( Catalyst Control Center ). Die auf .NET basierende Konfigurationsüberfläche war nicht nur reichlich aufgebläht, durch die ständig neu hinzugekommenen Features war sie auch extrem langsam und unübersichtlich geworden.

Mit dem neuen Treiber, den AMD heute vorstellt, wird nun alles komplett umgekrempelt. Das neue Treiberpaket mit Namen "Crimson" stellt nicht nur einen neuen Treiber vor, sondern dazu auch eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche.

Auch der Name Catalyst Control Center ist Geschichte. Die neue Software heißt nun einfach einfach "Radeon Software", die neue Konfigurationsoberfläche "Radeon Settings". In Zukunft wird also alles über den Namen Radeon laufen und das ist auch gut so, denn es ist einprägsam und wieso sollte ein Treiber überhaupt anders heißen als die dazu gehörenden Grafikkarten.

Der Zusatz "Crimson", den dieser erste Release mit bekommt, steht für die Release Version. Crimson ist eine Schattierung von Rot, in Deutsch auch "Karminrot". Jeder neues Major-Release der Radeon Software wird demnächst nach einer neuen Schattierung von Rot benannt werden.

AMD wird in diesem Zusammenhang auch den Update Zyklus bei den neuen Treibern von bisher 3 WHQL Releases pro Jahr auf 6 erhöhen. Dazu werden regelmäßig neue Beta-Treiber erscheinen, die den "Launch Day Support" also die korrekte Unterstützung von Spielen am Launch-Tag, sicherstellen sollen.

Den neuen Treiber hat AMD in insgesamt fünf Bereichen optimiert und für alle die Treiberstabilität mit oberster Priorität als Grundbaustein zugewiesen. Dazu hat AMD auf Basis von Userreports eine Prioritätenliste aller bekannten Fehler im Treiber erstellt und diese Stück für Stück abgearbeitet.

Laut den Unterlagen zum neuen Crimson Treiber sollen nicht nur die TOP 10 der bekanntesten Fehler allesamt gefixed worden sein, man hat sich prinzipiell jeden Fehler angesehen, der mehrfach von Usern gemeldet wurde und nachzustellen war.

Stabilität ist Trumpf

Der neue Crimson Treiber soll damit so stabil wie noch nie sein und das Programm zur Optimierung läuft konstant weiter. Wer einen Fehler im Treiber findet, der kann diesen unter WWW.AMD.COM/REPORT melden und das AMD Team wird dort versuchen häufig auftretende Fehler so schnell wie möglich zu beseitigen.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved