TweakPC


XFX Radeon RX 460 im Test (5/8)

XFX Radeon RX 460  - Lautstärke und Temperaturen

Unser Messsystem zur Laustärkemessung, das wir bereits vor einiger Zeit aufgebaut haben, kann aktuell Pegel ab etwa 20-22 dBA messen. Wir können damit aber nicht nur den Schalldruck in dBA und Sone messen, sondern auch Frequenzen analysieren und in Form einer Lautheitskurve, eines Wasserfalldiagrams oder Sonogramms zeitlich darstellen. So ist es möglich sogar schwankende Laustärkepegel abzubilden, unrund laufende Lüfter zu erkennen und den Einfluss von Spulenfiepen darzustellen.

Bei der Lautstärke zeichnet sich zunächst einmal ein sehr geringer Pegel im Idle Berieb ab. Wenn die Lüfter nicht still stehen, dann laufen sie mit etwa 500 UPM bei einer sehr geringen Laustärke von 24.85 dBA oder 0,46 Sone. Aus einem Gehäuse heraus sollte die Karte somit kaum zu hören sein.

In einem typischen Gaming Szenario verhält sich die XFX Karte relativ gutmütig, lässt ihre Lüfter aber mit etwa 1650 UPM  deutlich schneller drehen. Das führt zu einem Pegel von etwa 33,8 dBA oder 1,73 Sone, was zwar hörbar aber nicht störend laut ist. Spulenfiepen generiert die Karte dabei quasi überhaupt nicht. Selbst mit extreme hohen FPS konnten wir der Karte keine nennenswerten elektronischen Geräusche entlocken, die über der Laustärke der Lüfter hörbar waren.

Idle (Windows Desktop) - Aus und Minimale UPM

533 UPM -  33 Grad - 24,84 dBA / 0,46 Sone / NR 26


(graue Linie = Grundgeräuschpegel des Messystems/Lüfter aus)

Gaming Crysis 3

1650 UPM - 65 Grad - 33,80 dBA / 1,73 Sone / NR29

Volllast Furmark

1778 UPM - 63 Grad - 32,71 dBA / 1,60 Sone / NR29

Volllast Furmark - 2000 UPM, 3000 UPM und Max UPM

2000 UPM - 59 Grad - 35,39 dBA / 2,05 Sone / NR33

3000 UPM  - 55 Grad - 48 dBA /  5,42 Sone / NR44

Etwas schlechter präsentieren sich die Lüfter der XFX karte bei höheren Drehzahlen, denn in Richtung 3000 UPM. Nicht etwa weil sie dann überdimensional laut werden, sondern weil sie ein ungleichmäßiges "WAWA" Geräusch produzieren. In unserem Sonogramm bei 3000 UPM lässt sich das wunderbar ablesen anhand der kleinen dunkelroten "Huckel" in der z(Bark) 4-5. Zum Glück erreicht die Karten diese Drehzahlen in der Praxis aber eigentlich unter normalen Bedingungen erst gar nicht.


(WAWA-Geräusch bei etwa 3000 UPM in z(Bark) 4-5)

3750 UPM  - 53 Grad - 54,01 dBA /  8,45 Sone / NR52


(Ungleichmäßiges Laufen der Lüfter mit zum Teil deutlichem aufheulen)



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved