TweakPC


Gainward GeForce GTX 980 Ti Phoenix GS im Test (4/6)

Lautstärke und Temperaturen der GeForce GTX 980 Ti

Unser neues Messsystem zur Laustärkemessung kann aktuell Pegel ab etwa 20-22 dBA messen. Wir können damit aber nicht nur den Schalldruck selbst bestimmen, sondern auch Frequenzen analysieren und in Form einer Lautheitskurve, eines Wasserfalldiagrams oder Sonogramms zeitlich darstellen. So ist es möglich sogar schwankende Laustärkepegel abzubilden, unrund laufende Lüfter zu erkennen und den Einfluss von Spulenfiepen darzustellen.

Idle (Windows Desktop / Lüfter an)

Die neue GeForce GTX 980 Ti Phoenix weiß schon von Begin an zu überzeugen. Bei abgeschalteten Lüftern produziert die Karte natürlich keinerlei Geräusche aber selbst bei der minimal einstellbaren Drehzahl von 850 UPM ist die Karte quasi nicht zu hören und liegt bei etwa 23.39 dBA und gerade einmal 0,38 Sone. Hohe Frequenzen sind bei der Karte so gut wie nicht vorhanden.

850 UPM - 39 Grad - 23.39 dBA / 0.38 Sone / NR 25


(graue Linie = Grundgeräuschpegel des Raums)

Volllast Furmark

Die Leistung des neuen Kühlers zeigt sich bei voller Belastung unter Furmark. Hier erhöht sich die Drehzahl der Lüfter auf gerade einmal 2050 UPM, wobei die Temperatur bei 75 Grad stehen bleibt. Die Geräuschkulisse ist mit 32.39 dBA auch hier auf erstaunlich niedrigem Level. Nur 1.48 Sone lässt die Karte an Lautheit auf ihre Besitzer los. Auch hier werden kaum hohe Frequenzen abgegeben. Die Geräusche liegen im Bereich von 125 Hz bis 4 kHz

2050 UPM - 75 Grad - 32.39 dBA / 1.48  Sone / NR29

Volllast Crysis 3

Furmark ist bekanntlich der schlimmste Fall in Sachen Temperaturentwicklung und Laustärke. An der GeForce GTX 980 Ti Phoenix kann man schön sehen, dass die Werte  in Games auch deutlich darunter liegen können. So erreicht die Karte zum Beispiel in Crysis 3 nur noch eine Drehzahl  von 1850 bei einer Temperatur von 75 Grad. Die Laustärke liegt hier nur noch bei 29.7 dBA oder 1.08 Sone.

1850 UPM  - 75 Grad - 29.70 dBA / 1.08 Sone / NR26

Maximale Lüfterdrehzahl

Die maximale Lüfter-Drehzahl der Gainward Karte liegt bei etwa 3400 UPM. In diesem Setting wird die Karte zwar etwas lauter und landet bei 46.41 dBA, aber dafür sinkt die Temperatur auch noch einmal in Furmark auf 62 Grad. Insgesamt ist die Karte selbst in diesem Szenario nicht übermäßig laut und deutlich leiser als viele Modelle anderer Anbieter, die zum Teil deutlich über 50 dBA liegen.

3400 UPM  - 62 Grad - 46,41 dBA / 5.03 Sone / NR45



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved