TweakPC


MSI Radeon R9 380 Gaming im Test

Neue AMD Radeon Gaming Generation von MSI

AMD Fans mussten sich lange gedulden endlich wieder etwas Neues auf der GPU-Autobahn zu sehen zu bekommen. Mit dem heuten Tag präsentiert AMD sein aufpoliertes Lineup der Einsteger und Mittelklasse und wir konnten uns bereits einige Modelle der neuen Radeon 300-Generation ansehen.

Dabei gibt es aber noch keine neuen Sportwagen zu sehen, denn die hat AMD sich für den 24.6 aufgehoben. Dafür gibt es eher aufgehübschte Familienwagen, gerne auch SUVs genannt.  Unter anderem mit dabei die MSI Radeon R9 380 Gaming OC, bei der nun auch AMD von MSI endlich den neusten Twin-Frozr V im schicken Gaming-Design spendiert bekommt.

Da AMD den passenden Treiber für die neue Serie erst extrem spät bereitgestellt hat, fallen alle Test der R9 300 Serie bei uns etwas kürzer aus als üblich, da es schlicht in der Kürze der Zeit unmöglich war unser komplettes Testprogramm inklusive Overclocking durchzuziehen. Das OC Potential der neuen Karten ist insgesamt aber eher gering, was schon die moderate Anhebung bei den OC-Modellen zeigt. Die GPUs fahren alle bereits ziemlich am Limit des machbaren.

Die Radeon R9 380 ist mehr oder weniger ein Rebrand der alten Radeon R9 285 mit Tonga Chip. Die neue GPU besitzt insgesamt 1792 Shadereinheiten und 112 Textureneinheiten bei insgesamt 32 ROPS. Gegenüber der R9 285 wurde vor allem der Speicherausbau erweitert, denn die neue R9 390 wird in der Regel mit 2 oder 4 GB GDDR5 Speicher bestückt, der über einen 256 Bit Speicherbus angebunden ist. Bei den Taktraten zieh AMD die Zügel etwas an und geht von 918 auf 970 MHz beim GPU Takt. Der neue Speichertakt liegt nun bei 1375 oder 1425 MHz je nach Speicherbestückung.

Die TDP der neuen Karte beträgt 190 Watt und konnte damit nicht deutlich gesenkt werden. die GPU wird immer noch im 28 nm Verfahren hergestellt.

Auf der technischen Seite unterstützt die R9 380 neben DirectX12 natürlich auch Freesync und die weiteren aktuellen AMD Technologien.

Die MSI R9 380 Gaming OC wurde von MSI mit dem neusten Twin Frozer Kühler ausgerüstet und ist zudem auch leicht übertaktet. MSI hat den Takt auf 1000 MHz angehoben und fährt die Grafikkarte mit einem Speichertakt von 1400 MHz. Wir testen hier die 2 GB Version der Karte.

Wie üblich testen wir auch die neue Radeon R9 300 Serie auf unserem bekannten Testsystem, dass wir hier noch einmal angeben.

Testsystem: 

  • MSI Radeon R9 380 OC 2G
  • Intel Core i7 3960X auf 4,4GHz
  • MSI Big Bang-XPower II X79 Mainboard
  • G.Skill TridentX 2400 - 4x8 GB DDR3 2400 MHz
  • Super Flower Leadex Platinum 1200 Watt
  • Seagate SSHD 4 TB
  • OCZ Vertex 3 240 GB
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved