TweakPC


NVIDIA GeForce GTX 560 Ti im Test

  

GeForce GTX 560 Ti - The Hunter V2

Nachfolger der GTX 460 mit mehr Firepower

Und weiter geht es im munteren Grafikkarten Karussell, das derzeit immer noch besonders schnell seine Runden dreht. Vor Kurzem erst stellte NVIDIA seine neuen Flaggschiffe GeForce GTX 580 und GTX 570 vor, dann AMD seine neue Radeon HD 6950 und HD 6970 und schon ist NVIDIA wieder am Zug mit einer besonders interessanten Karte, der GeForce GTX 560 Ti.

Einige Gründe machen diese Karte so spannend. Zum einen ist die GTX 560 Ti der Nachfolger der sehr erfolgreichen GeForce GTX 460, der Karte, die aus der 4er Serie die meisten Lorbeeren einheimsen konnte. Und zum anderen entstammt die Karte dem Midrange Bereich, der bekanntlich der ist, wo die härtesten Schlachten geschlagen werden. Dort tummeln sich wesentlich mehr Kunden als im elitären High End Segment.

Die GTX 560 Ti ist NVIDIAs Antwort auf die Radeon HD 6870, die derzeit um die 200 Euro gehandelt wird. Im Segment von 150 bis 200 Euro lauern jede Menge Gaming Kunden, die schon länger auf die Ablösung der GTX 460 warten. Die GTX 560 Ti ist also der erste Schritt zu GeForce 5 für die breite Masse. 

 

Das NVIDIA die GeForce GTX 560 mit dem Namenszusatz Ti versehen hat, der schon sehr lange nicht mehr verwendet wurde, sorgt natürlich ebenfalls für Aufmerksamkeit. In Sachen Performance liegen die Erwartungen an die GTX 560 Ti recht hoch, denn anders als bei AMD wo die 6870 eher langsamer als der Namensvorgänger Radeon HD 5870 war, hat NVIDIA bei den Nachfolgern bisher immer eine Schippe drauf gelegt.

Die GTX 580 schlug bisher alles, die GTX 570 setzt die GTX 480 Schach matt und die GTX 460 konnte - wenn man eins der vielen übertakteten Modelle anschaut - die GTX 470 nahezu kalt stellen. Die GTX 560 Ti wird also einiges an Durchschlagskraft benötigen, um die Erwartungen zu erfüllen.

Im Vorfeld gab es bereits Gerüchte, dass es die GeForce GTX 560 Ti der GTX 460 auch in Sachen Overclocking gleich tun soll. Wir erinnern uns, bereits zum Launch der GTX 460 gab es Karten wie die Gainward GTX 460 Goes Like Hell, die um bis zu 20% übertaktet waren und so eine deutlich höhere Performance als standard Modelle lieferten.

Wir hatten die Gelegenheit die neue GeForce GTX 560 ausführlich unter die Lupe zu nehmen und haben die Karte durch unsere üblichen Benchmarks geschickt und natürlich auch das Thema Overclocking einmal genauer betrachtet.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
  


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved