TweakPC


Nvidia GeForce GTX 750 und 750 Ti im Test (11/12)

NVIDIA GeForce GTX 750 Ti - Overclocking

Erstaunlich hohe Taktraten

Die neue GM107-GPU taktete im Basismodus bereits mit 1020 MHz. Der angegebene Boost-Takt von 1085 MHz wird bei unserem Modell auch ohne manuelles Eingreifen bereits deutlich überschritten. In den Standardeinstellungen taktet die Karte bereits bis 1150 MHz hoch. Und diesen Takt hält sie auch sehr gut. In unserem üblichen Testlauf des 3DMark 11 durch die 4 Game-Tests wird nur in den ersten beiden Tests gelegentlich zurück getaktet.


(GeForce GTX 750 Ti bei Standard-Takt)

Nvidia bescheinigt der GTX-750-Serie schon von sich aus eine sehr gute Übertaktbarkeit und natürlich wollten wir das auch nachprüfen. Beim ausloten der maximalen Taktfrequenz gibt es derzeit noch ein kleines Hinderniss. Die aktuellen Programme erlauben uns lediglich das Übertakten um 135 MHz, was schon recht viel ist und den Basitakt auf 1155 MHz anhebt. Bei anliegendem Powerlimit der Karte von 100 Prozent - dies kann derzeit ebenfalls noch nicht geändert werden - erreichte unser Testmodell mit diesen Werten einen doch recht erstaunlichen Boosttakt von 1285 MHz. Das ist ein Taktplus von etwa 11 Prozent.


(GeForce GTX 750 Ti um 135 MHz übertaktet)

Das Taktplus von 135 MHz scheint für die GTX 750 Ti allerdings überhaupt kein Problem zu sein, so das man davon ausgehen kann, das noch deutlich mehr aus diesen Karten herauszuholen ist. Sobald die entsprechenden OC-Tools angepasst sind gehen wir davon aus das man die neuen GM107-Karten vielleicht sogar auf bis zu 1350 oder 1400 MHz Takt bekommt und damit ein sattes Performance-Plus einfahren kann. Sobald möglich werden wir das entsprechend nachprüfen.

MSI GeForce GTX 750 Gaming - Overclocking

Was die GeForce GTX 750 Ti kann, das kann die GeForce GTX 750 natürlich auch, denn immerhin werkelt auf der Karte die gleiche GPU. Was wirklich in der MSI-Karte steckt konnten wir leider auch hier im Moment nicht herausfinden, da auch bei diesem Modell das Limit bei +135 MHz beim GPU-Takt lag. Sobald wir eine Software haben, die höhere Taktraten zulässt, werden wir natürlich noch einmal weiter übertakten.

In den Standardeinstellungen ist die MSI-Karte bereits leicht übertaktet und läuft mit 1085 anstelle der üblichen 1020 MHz. Die 135 MHz Zusatztakt kommen dann noch einmal oben drauf.

Schauen wir uns zuerst wieder die Taktraten im nicht übertakteren Zustand an. Hier sehen wir das die Karte im Boost bereits bis 1228 MHz taktet. Im Vergleich zum GTX 750 Ti Modell also noch einmal deutlich mehr.

Hebt man den Takt um die möglichen 135 MHz an, so macht die MSI-Karte eine recht gute Figur, denn im Boost taktet die Karte damit auf stolze 1364 MHz und das ohne jegliche Probleme.

Beide Karten bieten damit einiges an Overcocking Potential wobei die MSI-Karte durch den sowieso schon übertakten Basiszustand noch einmal mehr Potential nach oben bietet.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved