TweakPC


Nvidia GeForce Shadowplay - Spiele aufzeichnen leicht gemacht - Kostenloser Game-Rekorder (2/2)

Games Aufnehmen auf Tastendruck

Wir haben Shadowplay einfach kurz einmal ausprobiert und getestet wie gut das Ganze funktioniert. Zunächst einmal muss man sagen, dass die Bedienung unglaublich einfach ist im Gegensatz zu mancher Softwarelösungen oder gar Capture-Hardware. Es beschränkt sich wirklich darauf GeForce Experience zu installieren und einen Ordner anzugeben, in dem gespeichert wird und danach geht es auch schon los.

Die Aufnahmequalität die GeForce Shadowplay liefert ist absolut fantastisch. Bis auf  kleine typische H264-Artefakte sehen die Videos extrem gut aus, sind allerdings auch entsprechend groß. Wir haben Shadowplay auf einer recht schnellen Maschine getestet und man muss sagen, dass man von der Aufzeichnung im Hintergrund quasi nichts mitbekommt. Bei schwächeren PCs wird man sicherlich ein paar kleine Einbußen hinnehmen müssen in Sachen Gesamtperformance, das ist aber kein Vergleich zu Softwarelösungen wie FRAPS durch deutlich mehr Leistung schlucken und die Festplatten zum "rödeln" bringen.

Wir haben drei kurze Spielszenen aufgezeichnet und auf Youtube hochgeladen. Leider gehen dabei einige Details der Aufzeichnung verloren, man kann aber gut erkennen wie flüssig die Aufnahme ist und welche Qualität Shadowplay erreicht.

Die Qualität der Aufzeichnung erreicht ohne Problem den Level, den man mit guten H264 Hardware Capture Lösungen erreicht, wie sie von Avermedia oder Elegato angeboten werden. Wir haben die Ergebnisse unter anderem mit der Elgato Game Capture HD für 150 Euro verglichen und sehen bei Shadowplay eher bessere Ergebnisse.

Das einzige, was der Shadowplay Software derzeit noch fehlt ist, dass man zusätzliche Kommentare direkt mit aufzeichnen kann.

Startet man in einem Game eine Aufzeichnung, so wird diese sogar direkt in einem passenden Unterordner mit dem Namen des laufenden Spiels abgespeichert, so dass man am Ende kein Chaos vorfindet, wenn man mehrere Szenen aufgenommen hat. Der Titel der Aufzeichnung umfasst den Namen des Spiels, das Datum und die Uhrzeit der Aufnahme.

Fazit

Nvidias GeForce Shadowplay ist eine echt toll Sache und eine wirklich nette weitere Ergänzung der GeForce Experience Software. Wenn man vor hat öfters Gamesequenzen aufzuzeichnen, dann kann man sich nun dank Shadowplay eine Rekording-Hardware quasi sparen. Solche Hardware-Lösungen kosten durchaus zwischen 70 und 200 Euro, wobei die günstigen oft nicht einmal in der Lage sind FullHD mit 60 FPS aufzuzeichnen. Sie unterstützen oft nur 30 FPS und 1080i interlaced Modi, was meist in ruckelden Aufnahmen ausartet.

Shadowplay leistet hier also eher mehr als die günstigen separaten Hardware-Capture-Lösungen, die über den HDMI Ausgang der Karte aufnahmen und ist dazu noch kostenlos, wenn man eine passende GeForce Karte besitzt.

Nvidia GeForce Shadowplay ist ab sofort als Beta verfügbar und ist in der aktuellen GeForce Experience 1.7 Software enthalten. Wir empfehlen allen GeForce Besitzern die Software einfach einmal auszuprobieren. Mit Shadowplay sehen wir hart Zeiten in Sachen Speicherkapazität auf die Video Portale zukommen.

28.10.13 / rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved