TweakPC


NVIDIA GeForce GTX 680 im Test

GeForce GTX 680 - Performance und Feature-Offensive

Die GeForce GTX 680 ist Nvidias neustes Schlachtschiff unter den 3D Karten und bietet auch Abseits von mehr Performance einige interessante Neuerungen. Neben der neuen GPU,erstmals wird hier der GK104 (Kepler) in 28nm eingesetzt, hat Nvidia vor allem auch auf der Software/Treiberseite an einigen neuen Features gefeilt, die die GTX 680 zur absoluten Top-Gaming-Karte auf dem Markt machen sollen. Man kann also sagen die GTX 680 ist nicht nur in Sachen Hardware eine neue Generation, sondern vor allem auch im Bereich der Treiberfeatures. Man merkt der Karte formlich an, dass hier eine breiterer Ansatz verfolgt wurde als bei vorhergingen Modellen - auch Energiesparen spielt bei der GTX 680 erstmals eine wichtige Rolle!

Leider konnten wir mangels Sample den Test der neuen Karte nicht zum Launch veröffentlichen und hätten das wohl selbst mit Sample aufgrund des großen Testumfangs und der meist viel zu geringen Testzeit nicht geschafft. Dank der freundlichen und geduldigen Unterstützung von Point of View, die uns dann direkt zum Launch dann mit einer echten Retail-Karte als Sample versorgten, hatten wir bis heute aber genügen Zeit die neue GTX 680 in Form mehrere Samples recht genau unter die Lupe zu nehmen.

Point of View dürfte vielen sicher schon als Spezialist für GeForce Karten am Markt bekannt sein. Als Nvidia Exklusiv Partnern und sich der Hersteller in letzter Zeit verstärkt auch mit den hoch übertakteten TGT Editions erfolgreich in das Overclocking Segment begeben. Zuletzt hatten wir bereits die GeForce GTX 590 von Point of View getestet und werden diese Karte auch gegen die neue GTX 680 antreten lassen. Immerhin soll die GTX 680 nahezu doppelt so schnell wie eine GTX 580 sein und damit der GTX 590 ordentlich Konkurrenz machen.

Unser erstes Testmodell der neuen GeForce 6 Generation ist die Point of View GeForce GTX 680. Hier bei handelt es sich um ein Model im Referenzdesign mit 2 GB Speicher und standard Taktraten. Weitere Modelle mit erhöhten Taktraten anderen Kühlösung - sogar mit Wasserkühlung - sind bei Point of View bereits in Planung.

Beim Test der GeForce GTX 680 gibt es erstmals eine echte Besonderheit unter den Grafikkarten zu beachten! Nvidia führt bei der neuen Generation nämlich einen "Turbo" ein, der die Karte dynamisch übertaktet und zwar in Abhängigkeit des Power-Limits. Im Prinzip eine Funktion wie Intel-Turbo-Boost mit einem deutlichen Unterschied. Keine GTX 680 ist wie die andere, selbst Karten des gleichen Herstellers können so mit unterschiedlichen Taktraten takten. Nvidia hat nämlich den maximalen Turbo-Takt nicht wie Intel festgelegt, sondern er kann sichvon GPU zu GPU unterscheiden. Da ist es natürlich von großem Interesse wie hoch hier die Unterschiede liegen können und welche Auswirkungen das hat. Daher haben wir vor dem Abschluss dieses Tests auch bereits drei GeForce GTX 680 Karten durchgetestet um die Abweichungen zumindest ein Wenig beurteilen zu können.

Wie immer setzen wir den Fokus unseres Test auf  die Performance und deren tatsächlichen Nutzen, Features, Overclocking. Dazu ist unser Performance-Test in Vision-Surround dieses mal auch wieder mit von der Partie.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved