TweakPC


VTX3D Radeon R9 270X Boost Dual X-Edition im Test (9/9)

Fazit

Wie schon bei der zuletzt von uns getesteten Radeon HD 7850 VCHAMP setzt VTX3D auch bei der neuen R9 270X auf die Punkte Performance und Kühlleistung und fährt damit wirklich nicht schlecht. Die Karte kann sich dank des höheren Takts von 1080 MHz von den üblichen Radeon HD 7870 Modellen mit 1000 MHz klar absetzen und liegt hier um gut 10% an Performance zu. Von der Gesamtperformance her positioniert sich das Modell damit auch fast exakt gleichauf mit der GeForce GTX 760. Dabei agiert die Karte sogar sehr sparsam und verbraucht etwas weniger als unser Modell der Radeon HD 7870 und sogar deutlich weniger als die GeForce GTX 760.

Das macht die Karte zu eine von der Performance her sehr gelungenen Karte für das typische 1080p-Gaming bei 1920x1080 Pixeln Auflösung und maximalen Details. Je nach Game muss man hier zwar auf Antialiasing-Modi verzichtet oder auch in der Qualität mal einen Gang zurückschalten, wenn man besonders hohe Frameraten will. Insgesamt ist die Performance aber sehr solide. Nur beim Antialiasing muss die Karte etwas zurückstecken. Genau hier liegt auch einer der wesentlichen Unterschiede zur älteren Radeon HD 7950 oder der neuen R9 280(X), die genau in bei diesem Modi mehr Performance zu Tage bringen kann.

Der Kühler der Karte ist klar auf Leistung ausgelegt, dass sieht man schon an den im Schnitt eher hohen Lüfterdrehzahlen und dafür sehr niedrigen GPU Temperaturen. Selbst unter Furmark stiegt die Karte bei der Temperatur nur auf 68 Grad. Zwar wird das VTX3D-Modell mit diesen Settings nicht zum Silent-Kandidaten taugen, allerdings kann man auch immer manuell in die Lüftersteuerung eingreifen und zudem arbeiten die Lüfter bei der höheren Drehzahl auch nicht all zu laut.

Insgesamt hinterlässt die neue R9 270X bei uns einen vergleichbaren Eindruck wie schon das Vorgängermodell. Für 170 Euro (bei Caseking*) bekommt man hier sehr viel Leistung für sein Geld. Die günstigste GeForce GTX 760 findet man derzeit für etwa 200 Euro. Der Preis liegt also bei nahezu gleicher Performance 30 Euro höher. GeForce Modelle mit Doppellüfter kosten sogar nocht mehr. Das macht die VTX3D Karte natürlich preislich sehr attraktiv, denn sie gehört zudem auch noch zu den günstigsten Modellen unter den Radeon R9 270X Karten.

Positiv:

  • Performance ausreichend für 1080p
  • Gute Kühlleistung
  • Niedige Temperaturen
  • Gute Verbrauchswerte

Negativ:

  • Kühler könnte leiser sein arbeiten
    (Karte ist eher auf niedrige Temperatur ausgelegt)

20.12.13 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved