TweakPC


VTX3D Radeon R9 280 X-Edition im Test (8/8)

Fazit

Es kommt eigentlich bei Grafikkarten nicht all zu oft vor, dass sich ein Modell so lange hält wie es die Radeon 7950 und 7970 getan haben. Bis heute werden diese Karten angeboten und sind leicht modifiziert nun unter dem Namen Radeon R9 280 und R9 280X in den Shops. Dank des höheren Takts sind die Karten auch etwas schneller geworden als ihre Vorgänger und bietet so immer noch eine beachtliche Leistung.

Die VTX3D Radeon R9 280 X-Edition macht da keine Ausnahme. Die Karte zeigt sich in den Benchmarks als wirklich solide. Natürlich kann sie sich nicht mehr mit den neuen Highend Modellen messen, aber schaut man zum Beispiel auf die Performance in der typischen 1080p Auflösung, so ist diese mit 60 bis 100 FPS immer in einem wirklich guten Rahmen. Für diese Auflösung ist die Performance der Karte also wirklich gut und insgesamt besser als die der GeForce GTX 760. Dazu kommt das die Karte aufgrund des 3 GB großen Speichers deutlich besser mit hohen Auflösungen klar kommt als die vergleichbaren GeForce Modelle, die nur mit 2 GB ausgestattet sind. Ältere und weniger anspruchsvolle  Spiele lassen sich mit dem Radeon Modell sogar in 4K spielen.

Und damit ist lange nicht das Ende erreicht, denn die VTX3D Radeon R9 280 X-Edition lässt sich extrem gut übertakten. Bis hin zu 1180 MHz konnte unser Modell aus dem Handel erreichen und sich damit noch einmal etwa 15% in der Performance nach oben schieben.  So übertaktet setzt sich die Karte sogar vor die GeForce GTX 770.

Der Kühler der VTX3D Karte ist wieder einmal auf Leistung und niedrigere Temperaturen ausgelegt. Auch bei der Lautstärke liefert der Kühler selbst eigentlich respektable Ergebnisse. Leider werden diese durch Spulentickern ? das bei unserem Modell leider vorhanden war -etwas zunichtegemacht, sodass sich insgesamt ein etwas höherer Pegel ergibt. Eingebaut im Gehäuse sollte ein Großteil der hochfrequenten Töne aber geschluckt werden.

Was derzeit sicherlich das stärkste Argument für die Radeon R9 280 ist, das ist der Preis. Das VTX3D Modell wechselt schon für unter 170 Euro  (bei Caseking*) den Besitzer. Damit ist die Karte klar günstiger und auch schneller als die GeForce GTX 760 (2GB). Im übertakteten Zustand erreicht man sogar den Level der gut 70 Euro teureren GeForce GTX 770. Bei der Radeon R9 280 X-Edition bekommt man also wirklich viel Leistung fürs Geld.

Gamer, die auf den Geldbeutel achten müssen, derzeit sowieso nur die 1080P Auflösung nutzen, finden in der Karte derzeit wohl das preislich beste Angebot, um auch aktuelle Games problemlos auf den Bildschirm zu bringen.

Positiv:

  • Performance ausreichend für 1080p
  • 3GB Speicher, gut für höhere Auflösungen
  • Gute Kühlleistung und Temperaturen
  • Hohe Übertaktbarkeit

Negativ:

  • Spulentickern
  • Verbrauchswerte etwas höher

22.9.14 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved