TweakPC


XFX AMD Radeon R7 370, R9 380, R9 390 und R9 390X im Test (6/11)

Die XFX Radeon R9 390 im Detail

Widmen wir uns nun den beiden Flaggschiffen der neuen Serie, die bis zum Launch der neuen Radeon Fury X noch die beiden schnellsten Single GPU Grafikkarten von AMD sein werden. Die Radeon R9 390 und R9 390X setzen ebenfalls auf ein einheitliches Design mit dem gleichen Kühler.

Gegenüber den Vorgängern 290 und 290X gibt es vor allem optische Veränderungen und kleinere Optimierungen in der Thermik der Karte. Die Front, der beiden Karten die bisher komplett matt schwarz war ist nun mit einem Muster versehen, das abwechselnd matt und glänzend schwarz erscheint.

Die neuen Karten sind wie gehabt 28 cm lang aber mit 928 Gramm auch etwa genauso schwer wie ihre Vorgänger. Einen deutlichen Unterschied gibt es aber auf der Rückseite, denn die beiden Neulinge sind nun mit einer schicken Backplate mit weißem XFX Logo bestückt. Dafür ist die Stabilisierungsschiene an der  Oberseite weggefallen, wodurch sich die Wärmeableitung der Karte verbessern dürfte.


Die XFX Karte verfügt gleich über sieben Kupferheatpipes die in X-Form angeordnet sind. Zwei der Heatpipes laufen zum Slotblech hin, die anderen fünf laufen zum anderen Ende der Karte. Aufgrund der vielen Heatpipes kommt die Karte mit einem 2-Slot breiten Kühler aus. Einige Modell der 290/390 Serie setzen auf 2,5/3 Slot-Breite und sind daher für manche kompakte Mini/Micro-ITX Gehäuse nicht geeignet.

Der Lüfter der neuen XFX Karte ist ebenfalls ein 9 cm Modell wie schon beim Vorgänger Im Gegensatz zu den kleinen neuen Modellen sind diese hier aber Fest verbaut und lassen sich auch nicht herausnehmen.

Crossfire Anschlüsse gibt es bei der R9 390 wie schon bei der R9 290 nicht mehr. Die Kommunikation zwischen mehreren Karten wird über den PCI-Express-Bus geregelt. Auch Schön an der neuen XFX Karte ist, das sie auch wieder den bekannten BIOS Umschalter besitzt, man auf der Karte also zwei verschiedene BIOS Versionen vorhalten kann.

Bei einer TDP von 250 und 275 Watt sind bei XFX beide Modelle 390 und 390X mit einem 8-Pol und einem 6-Pol PCI-Express Stecker ausgerüstet.

Dier Monitoranschlüsse sind identisch zum Vorgänger und den kleinen Modellen. Die Karte verfügt über einen Display-Port-Anschluss und einen HDMI-Anschluss. Dazu gibt es einen Dual-Link DVI-Anschluss und einen Single-Link-DVI-Anschluss. Insbesondere der Single-Link Anschluss ist mittlerweile überholt und wäre als weiterer HDMI oder DP-Port sicherlich nützlicher gewesen.

Spezifikation und Taktraten R9 390

Spezifikation und Taktraten R9 390X

Bei den Taktraten der XFX Radeon R9 390X fällt auf das diese nicht immer komplett im Maximum von 1050 MHz gehalten werden. Das liegt daran, dass die Karte durch ihr Powertarget eingebremst wird. Stellt man im Treiber das Power-Target hoch, so läuft die Karte auch konstant mit den 1050 MHz Takt durch.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved