TweakPC


ASUS V6800 Ultra Deluxe

Hardware/Grafikkarten

Video IN

Kommen wir nun zu dem, was die V6800 anderen GeForce Karten voraus hat, den Video Eingang. An diesen lassen sich direkt SVHS- oder über besagtes Adapterkabel Composite-Geräte anschließen. Da an der Karte dazu nur ein SVHS Eingang direkt auf dem Slotbech zur Verfügung steht kann auch jeweils nur ein Video-Gerät angeschlossen werden. 

Da es oft verwechselt wird weisen wir hier noch schnell darauf hin, dass es sich beim Video-Eingang der ASUS Karte wirklich nur um einen Video-Eingang handelt. Hier muss ein Video-Signal eines Videorekorders etc. anliegen. Die ASUS Karte besitzt keinen eigenen Empfänger! Man kann also nicht einfach eine Kabelfernsehleitung etc. nutzen. Dazu ist eine externe TV-Box mit Empfängerteil notwendig, die von ASUS als Zubehör angeboten wird.

Der Video Eingang der Karte kann Auflösungen von bis zu 704x576 Pixel verarbeiten und kennt alle gängigen Fernsehnormen (NTSC-M, NTSC-N, NTSC-4.43, PAL-BGHI, PAL-M, PAL-N, PAL-4.43 oder Secam). Dabei sind, eine entsprechend schnelle Festplatte und schnelle CPU vorausgesetzt, Capture Raten von bis zu 30 Frames/Sekunde möglich. Die Qualität des empfangenen Videobilds schien uns subjektiv besser als das gängiger TV-Add-On Karten.

Die Regel, dass der beste Video-Eingang nicht viel nutzt, wenn keine passende Software vorhanden ist, hat ASUS sich zu Herzen genommen und der Karte einen ganzen Packen von Video Tools beigelegt, der sich wirklich sehen lassen kann. Dabei handelt es sich zum einem großen Teil um spezielle Programme, die direkt von ASUS entwickelt wurden.

Video Software

Wir wollen nun die einzelnen Video-Pogramme, die der Karte beiliegen vorstellen. Sicherlich hat das nichts mit der Hardware zu tun, aber gerade im Bereich Video In/Out spielt die Software eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit des Produkts. Hierzu sei noch kurz bemerkt, das die Video Tools der V6800 eigentlich auch schon bei älteren ASUS Karten mit Video Funktion beilagen. Allerdings ist ASUS nicht faul und verbessert bzw. ändert diese Tools am laufenden Band. Dementsprechend ausgereift sind auch die "älteren" kleinen Helferchen.

ASUS Live Video

Eines davon ist ASUS Live Video. Bei ASUS quasi das, was bei anderen Herstellern als das TV-Tool, Video Preview oder ähnliches bezeichnet wird. Sprich mit ASUS Live Video können Sie sich das auf dem Bildschirm anschauen, was am Video-Eingang der Karte ankommt. ASUS Live Video übernimmt aber nicht nur die Anzeige von Videosignalen, es kann auch gleichzeitig noch Videos oder Screenshots grabben.

Die Software arbeitet in zwei Modi. Im Live Modus, sehen Sie direkt das, was am Video Eingang ankommt. Dies ist also quasi der Fernsehmodus. Hierbei lässt sich das Anzeigefenster beliebig skalieren, oder direkt in den Vollbildmodus schalten, in dem die gesamte Bildfläche für die Anzeige genutzt wird. Besonders neckisch, da bisher noch bei keinem anderen Hersteller zu sehen, finden wir den sogenannten Wallpaper-Modus. Hierbei wird das Videobild als Hintergrundgrafik in den Desktop eingeblendet. Einen großen Monitor und wenige kleine Fenster vorausgesetzt kann man diese Modus sogar sinnvoll einsetzten, z.B. beim Surfen im Internet. Da das Live Tool aus zwei separaten Fenstern besteht (Controller, TV-Fenster) hat man in der Taskleiste auch zwei entsprechende Buttons. Leider kann man diese nicht in der Tray Leiste oder sogar ganz verschwinden lassen, so das in der Taskleiste ordentliche Platz verschenkt wird.

Im Capture Modus kann man einzelne Bilder, Serien von Bildern oder ganze Videos grabben. Nach dem umschalten in den Capture Modus wird das Video direkt in der Größe angezeigt, in der es auch aufgenommen wird. Natürlich kann man hier verschiedene Formate bis zu 704x576 Pixeln auswählen. Ebenso sind verschiedene Aufnahmeformate (codecs) einstellbar. Als Standard wird das ASUS ASV2 Format gewählt, mit dem Aufnahmen mit bis zu 30 Bildern/Sek bei der höchsten Captureauflösung möglich sind. Alle getätigten Aufnahmen, Bilder oder Bilderserien, werden sofort im untern Teil des Controller-Fensters als Preview angezeigt und können mit einem Klick abgespielt, abgespeichert oder auch wieder gelöscht werden. Der Aufnahme Modus besitzt zudem noch einen Timer, so das man Aufnahmen zu bestimmten Zeiten automatisch starten kann.

Das ASUS Live Video Tools läuft sowohl unter Win98 als auch unter Windows 2000 ohne Probleme.

Sicher werden sie sich gerade gedacht haben, das dieses Tool fast die Funktionalität eines Videorekorder hat, richtig! Aber warum sollten Sie diese Tool dazu nutzen, wenn ASUS dafür ein spezielles parat hat?

Nächste Seite: Video Rekorder

Inhalt:
Vorwort
Die Hardware
Beilagen
Treiber
Tweak Tool und Smart Doktor
Video Out
DVD Player
Video In
ASUS Live Video
ASUS Digital VCR
Twain Treiber
ASUS Video Security
Ulead Video Studio
3D Shutter Brille
Benchmarks QIII
Benchmarks 3DMark 99
Benchmarks 3DMark 2000
Performance
Fazit

 



ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved