TweakPC


ROCCAT Kave - 5.1 Gamingheadset im Test (3/5)

Detailbetrachtung II

Am Kabel, 140 cm unter dem Headset, findet sich die massive Kabelfernbedienung, die für einen Einsatz auf dem Tisch konzipiert wurde und dort auch bombensicher in Position bleibt. Dort findet man alle wünschenswerten Einstellmöglichkeiten. Zum einen natürlich eine Regelung für die Gesamtlautstärke und die dazugehörige Mute-Taste, Regler für die vier einzelnen Kanäle unter einer Klappe, eine Status-LED und, sehr lobenswert, eine seperate Mute-Taste fürs Mikrofon. Die LED an der Fernbedienung blinkt, wenn man den Sound stummschält. Schält man das Mikro stumm, leuchtet die LED an der Spitze des Mikrofons, es ist gut, dass das so gelöst wurde und nicht umgekehrt, denn sonst hätte man beim Sprechen ständig eine leuchtende LED mitten im Gesicht. Außerdem findet sich noch ein Schalter zum Moduswechel zwischen Game und Movie. Die Regelung derGesamtlautstärke erfolgt dabei nicht wie üblich in der Hardware, sondern in der Software, im Windows also, der USB-Anschluss wird also nicht nur zur Stromversorgung gebraucht, sondern regelt auch den Ton. Hinter der Fernbedienung finden sich dann noch einmal zwei meter Kabel zum PC, an deren Ende sich die vier Klinken- und der USB-Anschluss befinden.

6

Das Mikrofon am Kave sitzt an der linken Ohrmuschel und lässt sich abziehen wenn es nicht gebraucht wird, der Anschluss ist von einer blauen LED umrandet und ist auch die einzige Halterung fürs Mikro, dadurch lässt es sich volle 360° drehen, sitzt aber trotzdem straff genug, um nicht herauszufallen.

7

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved