TweakPC


ROCCAT Vire - Mobiles Gaming-Headset im Test (4/4)

Fazit

Für 26 Euro bietet das ROCCAT Vire viel Headset auf wenig Raum. Gute Verarbeitungsqualität, praktische Beigaben, klare Klänge im Mittel- und Hochtonbereich und ein gutes Mikrofon trösten über die bauartbedingt schwachen Bässe hinweg.

Fürs mobile Gaming eignet sich das Vire ideal, wer viel spielt sollte aber eventuell doch ein Headset in voller Größe kaufen, die entwickeln einfach einen besseren Klang und bietet bessere Außengeräuschabschirmung. Kommunizieren lässt es sich mit dem Vire ebenfalls sehr gut, sowohl am PC via Skype und Konsorten, als auch mit dem Mobiltelefon, sofern der passende Anschluss vorhanden ist. Schade ist nur, dass auf unterschiedlich lange Kopfhörerkabel verzichtet wurde, so kann das Vire in Spielpausen nicht um den Hals getragen werden.

Alles in allem verdient sich das Vire eine Kaufempfehlung für jeden, der gerne unterwegs Musik hört, mit dem Notebook ab und an mal ein Spielchen macht oder aber einfach mit Bekannten reden will. Stationär ist das Vire nicht ideal und sollte in der Notebooktasche bleiben, da gibt es bessere (aber vor allem größere) Alternativen.

3

Positiv:

  • guten Mitten und Höhen
  • tolle Verarbeitung
  • nützliche Beigaben
  • klein und leicht
  • gutes Mikrofon

Negativ:

  • eher schwache Tiefen
  • gleichlange Kopfhörerkabel verhindern Tragen bei Nichtbenutzung

AwardSuper Small

14.12.09 / pp

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved