TweakPC


Noctua Heatpipe Kühler NH-U9 und NH-U12

/Testberichte/Gehäuse

Seiten:| 1 | 2 | 3 |   

Noctua - Zwei Heatpipe Kühler im Test

Neue Sterne am Cooling Himmel

Derzeit gibt es bei Kühlern zwei aktuelle Trends. Zum einen liegen immer noch die großen runden Fächerkühler wie von Zalman und NorthQ gut im Rennen, zum anderen stoßen immer mehr Modelle mit Heatpipes zu den High End Luftkühlern. Diese haben zumeist den Vorteil, dass sie oft leichter sind und deutlich weniger Platz wegnehmen und nahezu auf jedes Board passen.

In diesem Test wollen wir uns zwei Vertreter der Gattung Heatpipe Kühler vom Österreichischen Hersteller Noctua ansehen, einem noch nicht ganz so bekannten aber viel versprechendem Stern am Kühlerhimmel, widmen. Der Noctua NH-U12 und NH-U9 sind zwei sehr ähnliche Modelle und unterscheiden sich hauptsächlich in der Größe. Der NH-U12 ist für 120 mm Lüfter und der NH-U9 für 80 oder 92 mm Lüfter ausgelegt.

Beide Lüfter werden in einer schönen Kartonverpackung ausgeliefert und eignen sich für Sockel 478, 775 und 745 sowie 939. Sämtliches Montage Material, sowie Wärmeleitpaste und Anleitung gehören zum Lieferumfang. Jedoch werden die Kühler um größtmögliche Flexibilität zu ermöglichen ohne Lüfter ausgeliefert. Dieser muss separat dazu gekauft werden. Verwendet werden können alle Standard 80,92 und 120 mm Gehäuse Lüfter in Silent oder Power-Versionen, ganz wie es gewünscht wird. Natürlich ist zu beachten, dass die Kühlleistung und Lautstärke des Kühlers vom verwendeten Lüfter abhängt.

Äußere Erscheinung und Aufbau

Der Aufbau bestimmt das Design

Der Aufbau der Noctua Lüfter entspricht dem derzeit üblichen Heatpipe Prinzip, weshalb er auch genau so aussieht. Hier bestimmt bereits der Aufbau zum großen Teil auch das Design. Wie man es schon öfter gesehen hat, ist eine Bodenplatte, die auf der CPU aufliegt mit U-förmigen Heatpipes verbunden. Diese wiederum werden dann von unten nach oben mit parallel laufenden Kühllamellen bestückt. Wichtig für die Leistung solcher Kühler ist unter anderem die Anzahl der Heatpipes und natürlich die Anzahl, Größe sowie Anordnung der Lamellen.

Die beiden Noctua Lüfter verwenden gleich 4 Kupfer-Heatpipes, die in der voll aus Kupfer gefertigten Bodenplatte eingelassen und verlötet sind. Der Lamellenkörper ist beim NH-U9 9 cm hoch und 9,5 cm breit. Die Tiefe beträgt ca. 6 cm. Insgesamt 38 Lamellen zieren das kleine Modell. Die Größe des Kühlers kann man somit noch als „normal“ bezeichnen. Immerhin 566 Gramm gewicht bringt der Kühler auf die Wage.

Der NH-U12 ist dagegen ein echter Wolkenkratzer, sein Lamellenkörper ist 12 cm hoch und ca. 12,5 cm breit, dabei ebenfalls ca. 6 cm tief. Wer nun denkt, dass die Anzahl der Lamellen auch höher ist, liegt falsch, denn der NH-U12 hat ebenfalls 38 Lamellen, allerdings in größeren Abständen. Trotzdem ist die Oberfläche des Kühlers aufgrund der Breite natürlich größer. Satte 696 Gramm wiegt das große Modell von Noctua.

 
Der Noctua NH-U9 - für 80 und 90 mm Lüfter

 

Der Noctua NH-U12 - für 120 mm Lüfter

Inhalt: Noctua Heatpipe Kühler NH-U9 und NH-U12

Seiten:| 1 | 2 | 3 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved