TweakPC


ASRock E350M1 extreme Undervolting - Stromspar HTPC auf AMD-APU Basis (3/4)

Die Modifikation des RAM Spannungsreglers

Zu guter Letzt haben wir auch die RAM Spannung noch ins Visier genommen. Auch hier war die Angelegenheit relativ einfach zu bewerkstelligen, da sich ASRock ebenso wie bei der 1.8V Spannung eines APW7120 bedient.

Auch hier kam ein 500 kOhm Trim-Poti zum Einsatz, mit dem wir die Spannung herabgesetzt haben. Natürlich haben wir auch dafür eine Messleitung verlegt, die wir an den Kondensatoren abgegriffen haben. Die RAM-Spannung konnten wir so auf 1.170V reduzieren, ohne das es zu Speicherfehlern kam. Um die Spannung soweit herabzusenken, haben wir zunächst im Bios die niedrigste Spannung eingestellt und sie dann weiter mit dem Poti reduziert. Natürlich ist nicht jeder Speicher gleich und lässt sich nicht soweit undervolten. Daher empfiehlt sich bei jeder Verringerung der Spannung einen Speichertest durchzuführen. Außerdem kann man den Speicher niedriger Takten um auf noch niedrigere Spannungswerte zu kommen. Dies betrifft aber auch die CPU und die GPU. Dafür gibt es diverse Tools wie Prime95, Memtest86 oder die Windowseigene Speicherdiagnose.

Auf dem oberen Bild ist nochmal die Leitung zum LM1117 Längstregler zu sehen, den wir ja abgeklemmt und und stattdessen den Ausgang des Längsreglers an die 3.3V des ATX Steckers angeschlossen haben. Gleich daneben befinden sich die Lötpins der Kondensatoren, die die RAM Spannung aufrechterhalten und von denen wir die RAM-Spannung abgreifen.

Natürlich bleibt noch die Frage wohin mit all den Potis und Messpunkten. Schließlich sollen sie leicht zugänglich sein und auch im Betrieb eine Justage beziehungsweise eine Messung der Spannung ermöglichen.

Dafür haben wir die Potis und Messpunkte einfach an die I/O-Panel Anschlüsse geklebt und beschriftet. Sekundenkleber und Heißkleber als Isolator war dabei sehr hilfreich, sowie weißes Isolierband  für die Beschriftungen. Dem einem oder anderem dürfte aufgefallen sein, dass da noch ein Kondensator angebracht wurde. Dieser dient dazu die CPU Spannung noch etwas zu stabilisieren ist aber bei deaktiviertem C6 eigentlich nicht nötig. Da er aber schon vorher angebracht wurde und an das Board geklebt worden ist, haben wir ihn auch dort belassen.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved