TweakPC


ASRock Fatal1ty B150 Gaming K4/D3 im Test - Sockel 1151 mit DDR3 (3/7)

Besonderheiten

Die breite Palette an Features des ASRock Fatal1ty B150 Gaming K4/D3 ist speziell auf Gamer ausgerichtet. Durch den B150-Chipsatz und der Unterstützung von DDR3-Spicher richtet sich das Mainboard vornehmlich an Aufrüster, welche bereits ein System mit DDR3-Speicher besitzen und nur das Mainboard und den Prozessor neu erwerben möchten.

ASRock schafft trotz des eher geringen Budget-Anspruchs auf dem Mainboard die für Gamer besonders wichtigen Eigenschaften anzubieten. Allem voran der Killer-Netzwerkchip, welcher als neuste E2400-Version nicht einmal auf allen Gamer-Mainboards mit Z170-Chipsatz verbaut wird. Insgesamt fällt die Featureliste ähnlich aus, wie die des ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 mit einigen kleineren Einschränkungen.

Purity Sound 3

Die OnBoard-Soundlösung Purity Sound 3 zeichnet alle Mainboards der Fatal1ity-Serie aus. Mit einem ALC1150-Soundchips und zwei zusätzlichen Amplifiern bietet die Soundlösung Unterstützung von Studio-Kopfhörer mit einer Impedanz von 600 Ohm. Die goldenen Nichicon Soundkondensatoren sind für einen sehr guten Sound bekannt. Durch das spezielle PCB-Design sind die Soundkomponenten sind vor elektromagnetischen Einflüssen durch andere Komponenten auf dem Mainboard getrennt. Zusätzlich ist der Soundbereich auch mit einer Abdeckung versehen, den den Purity-Sound-3-Schriftzug trägt. Der Purity Sound 3 von ASRock für die Skylake-Plattform erreicht in dem RightMark-Test die Bewertung "Sehr Gut". Mit den wenigen Modellen auf dem Markt mit Creativ-3D-Chip kann sich die Soundlösung allerdings nicht messen kann.

USB 3.0

Insgesamt bietet das ASRock Fatal1ty B150 Gaming K4/D3 sechs USB-3.0-Anschlüsse. Zwei Front- und vier weitere Anschlüsse auf der Rückseite. Auf eine USB-Typ-C-Anschluss sowie den neuen 3.1-Standard muss bei diesem Modell leider verzichtet werden.

Killer Ethernet E2400 LAN-Anschluss

Die Killer-Netzwerkanschlüsse sind bei Gamern besonders beliebt. Der Grund ist die gute Software für die Netzwerkpriorisierung, welche erkennt ob einem Spiel, einem Videostream oder der Aufruf einer Website gerade die höchste Priorität zugeteilt werden muss. Selbst ohne eigene Profile und Einstellungen kann die Software, je nach Verwendung des Internets, Vorteil im Vergleich zu einem nicht priorisierten Anschluss bieten. Wer allerdings bedingt durch den eigenen Internet Service Provider mit einem hohen Ping und einer langsamen Internetverbindung ausgestattet ist, dem helfen leider auch die Tweaks eines Killer-Netzwerks nicht viel weiter.

Fatal1ty Mouse Port

Einige Gamer bevorzugen die Manipulation der Pollingrate der USB-Anschlüsse für den Mousport. Mit dem Fatal1ty Mouse Port bietet ASRock bei dem Fatal1ty B150 Gaming K4/D3 eine einfache Möglichkeit die Pollingrate über eine Software eigenständig zu ändern. Der Fatal1ty Mouse Port ist mit dem USB-2.0-Standard angebunden, was allerdings bei der Verwendung einer Maus keinen Unterschied zu dem USB-3.0-Standard macht.

Key Master

Über die F-Stream-Software erlaubt ASRock mit Key Master noch weitere Spielemanipulationen. Je nach Einstellung lassen sich mit dem Key-Master einfache ?Sniper-Buttons? oder andere Einstellung an bestimmte Tasten binden. Die speziellen Makros sind bei vielen Turnieren nicht erlaubt, weshalb die Verwendung der Software professionellen Gamers oftmals komplett untersagt ist. Die Manipulation der Mausgeschwindigkeit bieten viele Mäuse auch bereits per Knopfdruck von Haus aus an.

I/O-Panel und Anschlüsse

Das I/O-Panel des Fatal1ty B150 Gaming K4/D3 bietet eine solide Ausstattung. Neben den zwei USB-2.0-Ports und einem PS/2-Port gesellen sich ein HDMI- und ein DVI-D-Anschluss für die Bildausgabe der integrierten Grafikeinheit des Prozessors. Darüber hinaus befinden sich noch vier USB-3.0-Ports, ein RJ-45-LAN-Anschluss mit dem Killer-Netzwerk sowie fünf Audiojacks und ein digitaler SPDIF-Ausgang an dem Panel.

  • 1 x PS/2 Mouse/Keyboard Port
  • 1 x DVI-D Port
  • 1 x HDMI Port
  • 1 x Optical SPDIF Out Port
  • 1 x USB 2.0 Port (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x Fatal1ty Mouse Port (USB 2.0) (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 4 x USB 3.0 Ports (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x RJ-45 LAN Port with LED (ACT/LINK LED and SPEED LED)
    HD Audio Jacks: Rear Speaker / Central / Bass / Line in / Front Speaker / Microphone

Boardanschlüsse

Die Boardanschlüsse des Fatal1ty B150 Gaming K4/D3 von ASRock werden komplett von dem B150-Chipsatz zur Verfügung gestellt. Die sechs SATA-6-Gbps-Ports bieten deshalb auch keine RAID-Unterstützung. Für Lüfter stehen sechs 4-Pin-Anschlüsse zur Verfügung. Für weitere USB-Port zwei 2.0- und ein 3.0-Header.

Internal I/O Connectors:

  • 6 x SATA3 6.0 Gb/s Connectors, support NCQ, AHCI and Hot Plug
  • 1 x COM Port Header
  • 1 x TPM Header
  • 1 x Power LED and Speaker Header
  • 2 x CPU Fan Connectors (4-pin) (Smart Fan Speed Control)
  • 4 x Chassis Fan Connectors (4-pin) (Smart Fan Speed Control)
  • 1 x 24 pin ATX Power Connector
  • 1 x 8 pin 12V Power Connector
  • 1 x Front Panel Audio Connector
  • 2 x USB 2.0 Headers (Support 4 USB 2.0 ports) (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x USB 3.0 Header (Supports 2 USB 3.0 ports) (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved