TweakPC


ASRock Fatal1ty H270 Performance - das günstige Gamer-Mainboard im Test (4/7)

UEFI/BIOS

Das UEFI des ASRock Fatal1ty H270 Performance ist stark an der Version der Z270-Mainboards der Extreme-Serie angelegt. Im Prinzip gibt es hier kaum Unterschiede.

 Das Hintergrunddesign wurde etwas angepasst und in die Gamer-typischen Farben Rot und Schwarz getaucht. Bereits die UEFIs der Z170-Mainboards von ASRock haben uns sehr gut gefallen, weshalb auch unsere Meinung zum neuen UEFI des ASRock Fatal1ty H270 Performance fast durchweg positiv ausfällt.

Das UEFI bietet die zwei bekannten Modi. Einen sehr einfachen Modus für die rudimentären Funktionen des Mainboards, welcher nur kleinere Änderungen wie die Boot-Priorität oder die Lüftergeschwindigkeit einstellen lässt. Und den Erweiterten-Modus welcher noch weitere Einstellungsmöglichkeiten offenbart. Bedingt durch die fehlenden Overclocking-Möglichkeiten des Chipsatzes bietet das ASRock Fatal1ty H270 Performance keinerlei OC-Funktionen im BIOS.

Wie bei allen aktuellen Mainboards von ASRock steht auch dem Fatal1ty H270 Performance mit dem AppShop eine breite Auswahl an Zusatz-Software wie XFast-RAM, die AURA-RGB-Software oder der AppCharger zur Verfügung.

Eine der exklusivsten Funktionen im ASRock-Bios ist der integrierte Online-Support und die Option das BIOS direkt über das Internet updaten zu können. Auch der Download aller notwendigen Treiber für das Mainboard ist direkt über das BIOS möglich.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved