TweakPC


ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 im Test

Fatal1ty Z170 Gaming K4 im Test

Die Fatal1ty-Serie von ASRock richtet sich bekanntlich an Gamer und Enthusiasten und ist mit dem Z170 Chipsatz wieder um ganze vier neue Modelle gewachsen. Das Fatal1ty Z170 Gaming K6, das  Fatal1ty Z170 Gaming K4, das  Fatal1ty Z170 Gaming K4/D3 und ein Mini-ITX Modell, das Fatal1ty Z170 Gaming-ITX/ac. Uns liegen gleich die ersten drei Modelle der zum Test vor. Anfangen wollen wir mit dem Fatal1ty Z170 Gaming K4, das sich an preisbewusste Gamer mit mittleren Ansprüchen richtet, welche auf die Vorteile des Z170-Chipsatzes und die damit verbundenen Overclocking-Möglichkeiten nicht verzichten möchten und DDR4 einsetzen möchten.

Das Design der Fatal1ty-Serie behält ASRock auch für die Mainboards der Skylake-Generation von Intel bei. Das schwarze PCB wird mit roten PCIe- und RAM-Slots sowie roten Kühlerkörpern ansprechend gestaltet.

Die wichtigsten Features, welche mit den neuen Mainboards mit Sockel LGA 1151 eingeführt wurden bietet auch das Fatal1ty Z170 Gaming K4 von ASRock. Neben zwei SATA-Express-Anschlüssen, gesellen sich ein Ultra-M.2-Port, vier DDR4-RAM-Slots und ein USB-Typ-C-Stecker auf dem I/O-Panel.

Die von vielen Gamer bevorzugte E2400-Netzwerkkarte inklusive Software von Killer findet sich als Zusatz-Chip ebenfalls auf dem Mainboard. Zusätzlich bietet das Mainboard auch einen Fatal1ty-Mouse-Port mit einfach einstellbarer Pollingrate.

 

Der Sound des ASRocks Fatal1ty Z170 Gaming K4 wird über die ASRock eigene Lösung Purity Sound 3 realisiert. In Verbindung mit dem ALC1150-Soundchip konnten wir die gute Soundlösung bereits auf dem Z170 Extreme6 von ASRock testen.

Wie bei den anderen Z170-Mainboards von ASRock bietet auch das Fatal1ty Z170 Gaming K4 die bekannte Gaming-Armor, den gut sortierten APP-Shop von ASRock und andere nützliche Software-Tools.

Für das Overclocking des Prozessors steht eine in dieser klasse groß dimensionierte 10-Phasen-Spannungsversorgnung zur Verfügung. Die DDR4-Slots bieten zudem die Möglichkeit Module mit bis zu 3.866 MHz betreiben zu können.
Wie sich das ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 in unserem Testbericht schlägt und ob es eine Empfehlung als Gaming-Mainboards für den schmalen Geldbeutel bekommt, betrachten wir genauer auf den nächsten Seiten.

Als Testsystem für den ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 kam folgende Systemkonfiguration zum Einsatz:

  • ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4
  • Intel Core i7-6700K
  • G.Skill TridentZ 3.200 MHz
  • GeForce GTX 970
  • XFX 1000 Watt Platinum Netzteil
  • WD Blue 1 TB HDD
  • OCZ Vector 180 240 GB
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved