TweakPC


ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 im Test (3/7)

Besonderheiten

Mit einem besonders guten Preis-Leistungsverhältnis sowie vielen Gamer-Features versucht ASRock sich von Gamer-Serien anderer Hersteller abzusetzen. Einige der Features die beim ASRock Z70 Extreme6 zu finden sind, finden sich auch bei dem Fatal1ty Z170 Gaming K4 wieder. Dazu gehört die Purity-Sound-Lösung mit DTS-Connect, Ultra.M.2 sowie den neuen Typ-C-USB-3.1-Anschluss.

Purity Sound 3

Die OnBoard-Soundlösung Purity Sound 3 zeichnet sich durch den neuen ALC1150-Soundchips mit zwei zusätzlichen Amplifiern aus. Mittels des Ti NE5532 Amplifier können Studio-Kopfhörer mit einer Impedanz von 600 Ohm an dem Mainboard betrieben werden. Die von ASRock verwendeten Soundkondensatoren stammen aus dem Hause Nichicon und sind speziell für den Audio-Sektor konzipiert. Die Soundkomponenten sind vor elektromagnetischen Einflüssen durch das spezielle PCB-Design getrennt. Zusätzlich ist der Soundbereich auch mit einer Abdeckung versehen, den den Purity-Sound-3-Schriftzug trägt.

Die Soundlösung von ASRock für die Skylake-Plattform erreicht in dem RightMark-Test die Bewertung ?Sehr Gut. Insgesamt kann die Audiolösung auch als sehr gut bezeichnet werden, auch wenn sie sich nicht mit den Modellen mit Creativ-3D-Chip messen kann.

Fatal1ty Mouse Port

Der erste USB-2.0-Port auf der Rückseite des I/O-Panels ist der sogenannte Fatal1ty Mouse Port des Mainboards. Über diesen Anschluss kann die Pollingrate der Maus einfach über eine Software gesteuert werden. Je nach Wunsch des Anwenders lässt sich die Polling-Rate zwischen 125 bis 1.000 Hz frei wählen.

M.2- und SATA-Express-Anschlüsse

Der Ultra-M.2-Port des Fatal1ty Z170 Gaming K4 von ASRock ist mit vier PCI-Express-3.0-Lanes an das System angebunden. Mit einer theoretischen Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 32 GBit/s können auch die schnellsten SSDs mit M.2 an ihre Grenzen gebracht werden, ohne dass der Anschluss den Speicher ausbremst.

Die beiden SATA-Express-Anschlüsse sind mit maximal 10 Gbit/s angebunden. Aufgrund noch immer fehlenden Laufwerken auf dem Markt ist ein Test dieses Anschlusses uns derzeit nicht möglich.

USB Typ-C-Anschluss mit USB 3.0

Mit einem Typ-C-Anschluss bietet das Fatal1ty Z170 Gaming K4 auch den neusten USB-Anschluss. Der Typ-C-Anschluss wird allerdings nur mit dem USB-3.0-Standard angesprochen, weshalb die Vorteile wie schnellere Datenübertragung oder schnelleres Laden über den Port nicht gegeben sind.

Killer Ethernet E2400 LAN-Anschluss

Wie es sich für ein richtiges Gaming-Mainboard gehört, kommt mit dem E2400 auch der neuste Killer-Netzwerkanschluss zum Einsatz. Die Netzwerkanschlüsse sind vor allem bei Gamern wegen der Priorisierung des Netzwerkstreams und der dazugehörigen Software beliebt. Der LAN-Anschluss arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s.

Key Master

Mit Key Master erweitert ASRock über die F-Stream-Software die Möglichkeit der Spielemanipulation. Neben der Einstellung eines Sniper-Buttons lassen sich über die Software auch komplette Makros anlegen. Wichtig bei diesen Einstellungen ist, dass auf vielen Tunieren der Einsatz solcher Software verboten ist und dort nicht zum Einsatz kommen sollte. Die Manipulation der Mausgeschwindigkeit bieten viele Mäuse allerdings bereits per Knopfdruck durch die Manipulierung der DPI von Haus aus an.

I/O-Panel und Anschlüsse

Auf dem I/O-Panel des ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 befinden sich fünf USB-3.0-Ports und zwei USB-2.0-Ports. Zusätzlich ist noch der USB-Typ-C-Anschluss verbaut, welcher ebenfalls mit USB 3.0 angesprochen wird. Für die Ausgabe des Bildes der integrierten Grafikeinheit des Prozessors stellt das Mainboard einen HDMI-1.4- und einen DVI-D-Anschluss zur Verfügung. Der Killernetzwerkanschluss wird über eine RJ45-Buche realisiert. Für die Ausgabe des Sounds können fünf Audiojacks oder ein SPDIF-Anschluss genutzt werden. Zusätzlich befindet sich noch ein PS/2-Anschluss auf dem Panel.

  • 1 x PS/2 Mouse/Keyboard Port
  • 1 x DVI-D Port
  • 1 x HDMI Port
  • 1 x Optical SPDIF Out Port
  • 1 x USB 2.0 Port (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x Fatal1ty Mouse Port (USB 2.0) (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 5 x USB 3.0 Type-A Ports (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x USB 3.0 Type-C Port (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x RJ-45 LAN Port with LED (ACT/LINK LED and SPEED LED)
    HD Audio Jacks: Rear Speaker / Central / Bass / Line in / Front Speaker / Microphone

Boardanschlüsse

Das Mainboard bietet die für den Z170-Chipsatz übliche Menge an Anschlüssen und Varianten. Auf Zusatzchips verzichtet ASRock bei dem Fatal1ty Z170 Gaming K4, dafür können vier SATA-6-Gbps-Ports zu zwei SATA-Express-Ports umgewandelt werden. Sechs der zur Verfügung stehenden SATA-6-Gbps-Anschlüsse unterstützen die RAID-Modi 0, 1, 5 und 10 sowie NCQ, AHCI und Hot Plug. Die zwei SATA-6-Gbps-Ports, welche keine RAID-Modi unterstützen teilen sich die Lanes mit dem Ultra-M.2-Port, sodass diese nicht zur Verfügung stehen, wenn eine M.2-Karte installiert ist.

Internal I/O Connectors:

  • 1 x COM Port Header
  • 1 x TPM Header
  • 1 x Power LED and Speaker Header
  • 2 x CPU Fan Connectors (4-pin) (Smart Fan Speed Control)
  • 4 x Chassis Fan Connectors (4-pin) (Smart Fan Speed Control)
  • 1 x 24 pin ATX Power Connector
  • 1 x 8 pin 12V Power Connector
  • 1 x PCIe Power Connector
  • 1 x Front Panel Audio Connector
  • 2 x USB 2.0 Headers (Support 4 USB 2.0 ports) (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x USB 3.0 Header (Supports 2 USB 3.0 ports) (Supports
    ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved