TweakPC


ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 im Test (4/7)

Overclocking

Wie fast alle Mainboard mit Z170-Chipsatz und Sockel LGA 1151 unterstütz auch das ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 die grundlegenden Funktionen des Overclockings. Die 10-Phasen-Spannungsversorgnung deutet bereits an, dass das Mainboard auch bei ambitionierteren Versuchen durchaus Stromreserven für den Prozessor bereitstellen kann.

Dank der Prozessoren mit K-Suffix lassen sich auch die Skylake-Modelle von Intel sehr einfach übertakten. Je nach Güte des Modells ist eine Takterhöhung von mehreren 100 MHz im Turbomodus selbst mit Luftkühlung realistisch. In unserem kurzen Test mit einem Core i5-6600K und dem Fatal1ty Z170 Gaming K4 konnten wir auch hier einen Takt von rund 4,6 GHz stabil halten. Das Overclocking-Potenzial ist durch allerdings stark von der Güte des Prozessors abhängig und lässt nur indirekte Rückschlüsse auf die Overclocking-Qualität des Mainboards schließen. In der neusten Bios Version nach 2.4 fügt das Mainboard bereits einen neuen Microcode ein, der das Übertakten von Non-K CPUs erschwert.

Mit dem neusten Bios Update wurde die Speicherkompatibilität des Boards etwas verbessert. Dennoch zeigt sich das K4 leider nicht so gutmütig wie das Extreme 6. Mit Speichermodulen über 2800 MHz. Konnten wir das Mainboard mit 2800 MHz Modulen noch durch einfache XMP Settings laden so mussten wir bei 3000 MHz schon an den Timings arbeiten und bei 3200 MHz war das Starten nicht mehr möglich.

 

BIOS / UEFI

Das UEFI des Fatal1ty Z170 Gaming K4 entspricht im groben dem UEFI des ASRock Z170 Extreme6. Das Design wurde dem Rot-Schwarzen-PCBs des Mainboards angeglichen, ansonsten ähneln sich die Funktionen und auch die Bedienung sehr, wobei das Extreme6 einige Funktionen mehr bietet als das K4. Da bereits das Z170 Extreme6 von ASRock ein sehr gut durchdachtes UEFI bietet, ist auch an dem UEFI des Fatal1ty Z170 Gaming K4 nichts auszusetzen.

Mit vielen Funktionen wie Easy-RAID- und DRIVER-Installer sowie eine direkte Support-Schnittstelle zu ASRock kann das Mainboard überzeugen. Darüber hinaus unterstützt das UEFI die FullHD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten.

Abgerundet wird das Fatal1ty Z170 Gaming K4 mit dem extrem guten Software-Angebot von ASRock. Der APP-Shop des Herstellers bietet neben einem Programm für eine RAM-Disk, Overclocking-Software, Cloud-Software auch die F-Stream-Software für die Einstellung des Mouse-Ports oder des Key-Masters.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved