TweakPC


ASRock Fatal1ty Z87 Killer Gaming Mainboard im Test

  

Ein Killer Gaming Board?

Spezielle Gaming-Mainboards stehen bei den Herstellern derzeit hoch im Trend. Mit besonderen Designs, einprägsamen Namen und speziellen Gaming-Features hat mittlerweile fast jeder Mainboard-Hersteller eine speziell für Gamer optimierte Platine im Programm.

ASRocks neustes Z87 Mainboard für Gamer ist das ASRock Fatal1ty Z87 Killer, welches wir uns in diesem Test genauer ansehen werden. Neben der  normalen Mainboardserie, die mit Beinamen Extreme geführt wird (Wie das ASRock Z87 Extreme6) und den Overclocking-Mainboards, die bei ASRock unter dem Namen Formula auftreten (ASRock Z87 OC Formula Overclocking-Mainboard) hatte man bislang bereits das ASRock Fatal1ty Z87 Professional im Programm, welches sich eher an Enthusiasten mit hohen Ansprüchen richtet.

Das neue Fatal1ty Z87 Killer hingegen ist nun ein Mainstream-Gaming-Board und kommt deutlich günstiger daher, verzichtet dafür aber auch auf einige Features.

http://www.asrock.com/mb/photo/Fatal1ty%20Z87%20Killer(m).jpg

Obwohl das Board gegenüber der Fatal1ty Z87 Professional Version in der Ausstattung reduziert wurde, bekommt man beim Z87 Killer aber natürlich das typische Z87 Feature-Set und speziell für Gamer sogar noch etwas mehr.

Aus dem Namen des Boards lässt sich eines der zentralen Features des Boards bereits ableiten. Das Z87 Killer setzt wie derzeit einige andere Gaming-Mainboards auf den E2200 Killer-Netzwerk-Chip. Im Audio-Bereich wurde der Creative-Chip, der sich auf der Professional Version des Fatal1ty-Mainboards befindet, gegen eine Realtek-Lösung getauscht, die mit einem TI NE5532 Audio-Verstärker versehen ist, der sogar Studio-Headsets mit bis zu 600 Ohm versorgen kann. Was die Komponenten angeht bietet das Board das derzeit übliche Programm mit digitalen Spannungswandler, Qualitäts-MOSFETs und  Gold-Kondensatoren, die mittlerweile bei ASRock auf fast allen Mainboards Boards zu finden sind.

Auch beim Fatal1ty Z87 Killer bietet ASRock die zum Teil recht innovativen Software-Features des ASRock Z87 Extreme 6, wie zum Beispiel die Home-Cloud, Funktion, A-Tuning, XFast 555, Easy Driver Installer, FAN-Tastic Tuning, USB Key usw. Mehr zu den Funktionen findet man auch auf einer ASRock Microsite zum A-Style.

http://www.asrock.com/mb/photo/Angle/Fatal1ty%20Z87%20Killer(m).jpg

Für den Test des ASRock Fatal1ty Z87 Killer greifen wir wieder auf folgende Systemkonfiguration zurück:

  • ASRock Fatal1ty Z87 Killer (Bezugsquellen Caseking, Amazon)
  • Intel Core i7 4770K CPU
  • G.Skill TridentX 2933, G.Skill TridentX 2400, G.Skill RipjawsX 2133, G.Skill Sniper 1866 und andere Speichermodule
  • POV GeForce GTX 680
  • Corsair AX 750
  • Samsung F3 1 TB HDD
  • OCZ Vertex 3 240 GB
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
  


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved