TweakPC


ASRock FM2A88X Extreme6+ im Test (5/7)

UEFI und Energiekonsum

Das ASRock FM2A88X Extreme6+ erreichte uns mit einem Beta-BIOS, getestet haben wir es mit der aktuellen finalen BIOS Version 1.30, die zugleich das Release-BIOS ist. Im Beta-BIOS sind im Vergleich mehr Features enthalten, vor allem was den Themenbereich Overclocking betrifft. Da wir jedoch nicht wissen, welche dieser Funktionen es letztendlich jemals in ein finales BIOS schaffen werden, halten wir uns an das, was bislang der Öffentlichkeit zugänglich ist.

Durchaus neu bei Mainboards für die AMD-Plattform ist, dass ASRock beim FM2A88X Extreme6+ zwei gesockelte ROMs aufbietet, zwischen denen hin- und hergeswitched werden kann. Als Backup-UEFI ist das einerseits sehr praktisch, aber auch wenn unterschiedliche UEFI-Versionen zum Einsatz kommen sollen, ohne jedes Mal ein langwieriges Flashen in Kauf nehmen zu müssen.

Energiekonsum

Es ist kein Geheimnis, dass sich Mainboards bei der Performance nicht wesentlich unterscheiden. Allerdings ergeben sich deutliche Unterschiede bei der bereits behandelten Ausstattung und auch beim Energieverbrauch.

Bei letztgenanntem Kriterium schneidet ASRock schlecht ab und zwar nicht nur mit dem neuen FM2A88X Extreme6+, sondern auch mit dem Vorgängermodell. Aufmerksame Leser haben das sicher bereits bei der Erwähnung von hohen Temperaturen bei den Spannungswandlern geahnt. Gegen unser Referenz-Mainboard für Tests mit "Trinity" und "Richland" APUs, das F2A85X-UP4 von Gigabyte, sehen die Kandidaten der Extreme6-Reihe kein Land.

Unsere Tests lassen darauf schließen, dass es sich hierbei um ein Optimierungsproblem handeln könnte. Mit A10-5800K statt A10-6800K verbraucht das FM2A88X Extreme6+ zwar immer noch etwas mehr als Topmodell von Gigabyte, aber der Unterschied ist bei weitem nicht so gravierend - zumal der Gegentest beider APUs auf dem Gigabyte Mainboard auch keine dermaßen hohe Differenz zwischen den APU-Generationen bei der Energieaufnahme zu Tage fördert.

ASRock FM2A88X Extreme6+ Energieverbrauch

In konkreten Zahlen ausgedrückt verbraucht das ASRock FM2A88X Extreme6+ in unserem Test durchschnittlich 89,63 Watt und liegt damit genau auf Augenhöhe mit dem Vorgängermodell FM2A85X Extreme6, das sich im Schnitt 88,44 Watt genehmigt. Gigabytes UP4 belässt es hingegen bei einem Durchschnittswert von 77,31 Watt!



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved